Welchen Trainerschein brauche ich, um in der Fußball-Bundesliga zu trainieren?

Die Bundesliga in Deutschland ist die Eliteliga des Landes. Klar, dass man dafür auch die beste Ausbildung, die der DFB bieten kann, ablegen und abschließen muss. Das ist in Deutschland der sogenannte Fußballehrer!

Dafür muss man jedoch einige Voraussetzungen erfüllen. Nicht jeder kann mal soeben den Fußballehrer ablegen. Dafür ist gar nicht jeder geeignet.

Die Ausbildungs- und Prüfungsordnung beim DFB muss vollständig eingesehen werden. Jeder, der den Fußballlehrer machen möchte, muss zuvor die C-Lizenz erworben haben. Zudem muss derjenige mindestens ein Jahr als verantwortlicher Seniorentrainer in der 6. Spielklasse oder mindestens ein Jahr als verantwortlicher Trainer in einer A- oder B-Jugend Bundesliga-Mannschaft gearbeitet haben. Grund lagen können zudem sein, dass man mindestens ein Jahr als verantwortlicher Trainer eine Mannschaft in der ersten oder zweiten Frauen-Bundesliga gearbeitet hat, oder Co-Trainer einer Mannschaft in der Bundesliga, zweiten oder dritten Liga war. Auch Stützpunktkoordinatoren sind zugelassen. Wenn eine solche Tätigkeit bereits zuvor ausgeführt wurde, kann sie auf Antrag mit der Hälfte der Zeit angerechnet werden.

Die Dauer der Ausbildung zum Fußballlehrer beläuft sich auf 44 Wochen, 35 bis 40 Unterrichtsstunden pro Woche sowie Praktikumsphasen in Vereinen oder Verbänden.

Inhalte der Ausbildung zum Fußballlehrer sind unter anderem Fußball-Lehre, Sportpsychologie, Trainingswissenschaft und Spezialgebiete im Leistungsfußball.

Die ausbildende Institution ist der DFB in Kooperation mit der Deutschen Sporthochschule in Köln. Die Teilnehmer der Ausbildung zum Fußballehrer müssen sowohl mündliche als auch schriftliche Prüfungen ablegen in ihren verschiedenen Fachbereichen. Hinzu kommen diverse Spezialthemen.

Der Fußballehrer ist die Grundlage aller Trainer in der Bundesliga oder den europäischen Top-Ligen. Wer die Prüfung zum Fußballlehrer erfolgreich besteht, kann im Fußball sein Glück versuchen und ist für viele verschiedene Stellen interessant. Es geht dabei nicht immer um den einen der 18 Trainerposten in der Bundesliga. Auch die Jobs in den Nachwuchs-Leistungszentren sind begehrt und heiß umkämpft. Doch wer den Fußballehrer ablegt, der hat eine gute und gesunde Grundlage geschaffen, um harten Fußballgeschäft Fuß fassen zu können.

Zahlreiche ehemalige Profis gehen diesen harten und teilweise auch steinigen Weg, doch die Ausbildung hat es in sich und bietet einen guten Grundstock, um später auch als Fußballtrainer erfolgreich zu sein. Fest steht aber auch, dass nicht automatisch jeder gute Fußballer ein guter Trainer wird. Wichtig ist es aber, dass mit dem Fußballehrer die Grundlage für die zweite Karriere gelegt ist. Ohne diesen Schein ist es nämlich in Deutschland nicht möglich.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Darf man einen Elfmeter passen?

Darf man barfuß Fußball spielen?

Wie groß muss die Tasche eines Torwarts sein?

Wie kann ich mich auf einen Cooper Test vorbereiten?

Wie sieht modernes Fußballtraining aus?

Nach oben
;