Wie groß ist ein Kinderfußball?

Fußbälle werden in der heutigen Zeit in vielen verschiedenen Designs hergestellt. Besonders im Profibereich werden die Spielbälle jedes Jahr mit einem neuen Design versehen. Auch zu diversen Großveranstaltungen wie beispielsweise einer Fußball-Weltmeisterschaft werden spezielle Bälle gefertigt, die lediglich bei Spielen zu diesem Anlass benutzt werden.

Der Fußball Gr. 4

Der Kinderfußball mit der Größe 4 wird einzig und allein bei den so genannten G-Junioren eingesetzt. Dabei handelt es sich um einen Spielball der ein Gewicht von 290 Gramm aufweist und einen Umfang von 64 bis 66 cm besitzt. Durch das leichtere Gewicht eines Fußballs der Größe 4 ist es für Kinder bis 6 Jahren einfacher Druck hinter den Ball aufzubauen. Außerdem ist es in diesem Alter erst einmal wichtiger, dass überhaupt erst einmal ein Gefühl für ein solches Spielgerät entwickelt wird. Daher wird auch das Kinderfußballtraining mit solchen Bällen in der Regel ausgeführt.
Die nächst höhere Spielklasse sind die F- und E-Junioren. Dies sind Kinder im Alter von 7 bis 10 Jahren. In dieser Altersklasse wird hingegen bereits ein Spielball der Größe 5 verwendet. Dieses Spielgerät weist zwar das gleiche Gewicht wie ein Fußball der Größe 4 auf, ist jedoch im Umfang ein wenig größer. Dieser liegt hierbei bei 68 bis 70 cm. Als nächste Altersklasse folgen die D-Junioren. Dort spielen Kinder von 11 bis 12 Jahren, die ebenfalls einen Spielball der Gr. 5 verwenden. Der Umfang bleibt dabei gleich, sprich er beträgt genauso wie bei den F- und E-Junioren 68 bis 70 cm. Einzige Änderung ist im Gewicht zu finden, denn dieser Spielball bringt insgesamt 350 Gramm auf die Wage. Da Kinder nämlich besonders in diesem Alter sehr schnell wachsen und somit auch kräftiger werden, muss das Spielgerät demnach natürlich auch angepasst werden.
Ab den C-Junioren wird dann genau der gleiche Spielball verwendet, der auch im Profibereich zum Einsatz kommt. Dieses Modell besitzt ein Gewicht von ca. 430 Gramm und hat ebenfalls einen Umfang von 68 bis 70 cm.

Es kann durchaus im Kinderfußball vorkommen, dass bereits in einer bestimmten Altersklasse ein schwererer oder größerer Ball zum Einsatz kommt als oben beschrieben. Dies ist einzig und allein vom jeweiligen Verein abhängig, denn der deutsche Fußballbund hat diesbezüglich keine bestimmten Reglungen vorgeschrieben. Auch im Kinderfußballtraining kommen oftmals schon Spielbälle zum Einsatz die eigentlich für höhere Spielklassen vorgesehen sind. So lange die Kinder jedoch mit der Größe und dem Gewicht des Spielballes zurecht kommen, ist dies absolut kein Problem.

Kriterien für einen offiziellen FIFA-Spielball

Damit der Fußball bei offiziellen Spielen der FIFA eingesetzt werden darf, muss er bestimmten Kriterien entsprechen. Erfüllt er diese speziellen Anforderungen, so trägt er das Prüfzertifikat "FIFA APPROVED". Dies steht für die aller höchste Qualitätsnorm. Dabei muss der Ball sämtliche Tests durchlaufen, bei denen er auf Größe, Stabilität und seine aerodynamischen Eigenschaften getestet wird.
Dazu gehört beispielsweise ein konstanter Umfang, sprich der Durchmesser des Balls wird an 10 verschiedenen Stellen gemessen und getestet. Dies ist so wichtig, weil eine optimale Rundform für eine gerade und vor allem gleichbleibende Flugbahn sorgt.
Damit die Spieler den Fußball unter Kontrolle bringen können, ist es von sehr großer Bedeutung dass der Rücksprung des Spielgeräts einen gewissen vordefinierten Bereich nicht über- oder unterschreitet.
Ein weiterer und sehr entscheidender Faktor der auch von der FIFA geprüft wird ist der, wie viel das Spielgerät wiegt. Laut FIFA darf ein Spielgerät lediglich zwischen 410 und 450 Gramm wiegen. Ein weiterer Faktor der eine sehr große Rolle spielt ist der, wie sich das Spielgerät bei Regen verhält. Laut den Statuten der FIFA darf sich ein Fußball nicht zu viel mit Wasser aufsaugen, sondern er muss wasserabweisend sein. Er darf dabei nur 10% an Masse zunehmen. Nimmt der Fußball mehr Masse zu sich, so werden die Eigenschaften des Balls stark beeinträchtigt.
Den letzten Test den die FIFA durchführt ist ein so genannter Belastungstest. Dabei werden die Fußbälle 2000 Mal gegen eine Stahlplatte geschossen. Danach werden sämtliche Nähte und die restliche Oberfläche auf eventuelle Risse oder Schäden überprüft.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Spielen Kinder mit einem kleineren Fußball?

Bis zu welchem Alter spielt man mit einem Kinderfußball?

Wie funktioniert Kältespray?

Was ist Kältespray?

Nach oben
;