Kinderfussball

Kinderfußball

Trainingseinheiten für den Sportplatz

Der DFB fördert grundsätzlich Fußball auch für Kinder und Jugendliche. Fußball ist eine Sportart, die vorwiegend im Freien ausgetragen wird und in der der Trainer sehr wichtig ist. Daher steht auch das Training auf dem Sportplatz im Vordergrund. So werden die Kinder von Beginn an die Bedingungen im Kinderfußball gewöhnt, die sie auch bei ihren Spielen vorfinden. Jedes Sportplatzgelände hat eine andere Beschaffenheit für Kinderfußball, auf die sich die Spieler und der Trainer einstellen müssen. Zwar verhält sich der Ball nach gewissen Gesetzmäßigkeiten, doch die ständig veränderte Umgebung fordern den Spieler und Trainer immer wieder auf neue Art und Weise.
Da die Kinder die Beherrschung des rollenden, fliegenden und springenden Balles erlernen sollen, ist die Vielfältigkeit der Gewinnerfahrung beim Kinderfußball auf einem Fußballplatz viel größer als dies zum Beispiel in der Halle sein kann. Damit ist dieser Trainingsort auch zugleich der optimale Vorbereitungsort auf die folgenden Wettkampf- und Freundschaftsspiele.
Im Folgenden präsentieren wir den Kindertrainern einige Trainingseinheiten nach Vorgaben des DFB. Dabei steht bei allen Einheiten der spielerische Charakter immer im Vordergrund; der Gedanke des Übens und Trainierens darf höchstens unterschwellig spürbar wrden. Im ersten Teil stehen die Verbesserung der allgemeinen Beweglichkeit, der Umgang mit dem Ball, die Ballführung, Grobformen der Stoßarten und die Herstellung einer groben Raumaufteilung durch Spiele mit geringer Teilnehmerzahl im Vordergrund. Die zweite Hälfte der Trainingseinheiten arbeitet weiter an einigen Grundtechniken wie Ballannahme, Dribbling und Schußarten, verbessert das Raumgefühl der Spieler und erarbeitet durch Partnerwettkämpfe das Zweikampfverhalten.
Die Trainingseinheiten haben wir auf dem Sportplatz in drei Aspekte unterteilt: Einstimmen (15-20 Minuten), Schwerpunkt (25-30 Minuten), Ausklang (25-30 Minuten). In allen drei Bereichen - und das verbindet sie miteinander - steht immer das spielerische Element im Mittelpunkt. Der Wettkampfgedanke, der vielfach mit dem Spielgedanken verbunden ist, findet ebenfalls vor Beginn an Eingang in die Trainingseinheiten.

Ziel: Ballgewöhnung, Erfahrungen mit dem rollenden, springenden und fliegenden Ball
 

Einstimmen und Aufwärmen vom Training

Am Beginn steht die Aufforderung vom Trainer: "Zeigt einmal, was ihr mit dem Ball alles könnt!" Die Kinder beschäftigen sich selbst mit dem Ball, und zwar jeder für sich. Später finden sich zwei Spieler zusammen und spielen mit dem Ball, völlig nach freier Wahl.
 

Hauptteil/Schwerpunkt vom Training

Wir beginnen mit Staffelspielen, zuerst ohne, dann mit dem Ball. Jede Staffelmannschaft besteht nur aus vier Spielern, damit diese möglichst viel in Bewegung geraten. Es handelt sich um Hin- und Rücklaufstaffeln.

- Wir laufen ohne Fußball.
- Wir tragen den Fußball.
- Wir prellen den Fußball.
- Wir führen den Fußball am Fuß.
- Wir dribbeln mit dem Ball durch eine Fähnchengasse.
- Der Ball wird gegen die Bande geschossen. Der Spieler läuft ihm nach und dribbelt ihn zurück.
 

Ausklang/Abschluss vom Training

Zum Abschluss spielen wir in der gebildeten Viermannschaft Fußball auf Tore mit Torleuten. Nach 5 Minuten wird jeweils die Partnermannschaft gewechselt, bis alle gegeneinander gespielt haben.

Ziel: Ballgewöhnung und Verbesserung der allgemeinen Beweglichkeit im Kinderfußball
 

Einstimmen/Aufwärmen vom Training im Kinderfußball

Jeder der Kinder beschäftigt sich selbst mit dem Ball
- Die Junioren dribbeln mit dem Ball.
- Auf Kommando halten wir den Ball an und dribbeln dann weiter.
- Die Junioren dribbeln einen Kreis oder eine Acht.
- Wir dribbeln im Wechsel mit dem rechten und dem linken Fuß.
 

Hauptteil/Schwerpunkt vom Training im Kinderfußball

- Der Fußball wird durch die Kinder mit beiden Händen in Hüfthöhe gehalten, fallen gelassen und weggeschossen.
- Wie oben, lassen die Junioren jetzt den Ball auf den Boden tippen und schießen ihn weg.
- Der Fußball wird von den Junioren etwa 1 m hochgeworfen und dann mit dem Oberschenkel wieder hochgespielt.
- Der Fußball wird von den Junioren hochgeworfen und über dem Kopf aufgefangen.
- Der Fußball wird von den Junioren hochgeworfen, mit der Stirn geköpft und dann gefangen.
- Welches der Kinder kann bereits etwas Besonderes vorführen, das die anderen nachzumachen versuchen?
 

Ausklang/Abschluss des Kinderfußball

Der Trainer bildet Dreiermannschaften, die auf ein Tor mit Torwart spielen. Nach rund fünf Minuten wechseln die Mannschaften.

Ziel: Ballgewöhnung und Verbesserung der Beweglichkeit im Kinderfußball
 

Einstimmen und Aufwärmen im Kinderfußball

Jeder der Junioren beschäftigt sich mit dem Ball.
- Die Junioren dribbeln zuerst mit ihrem starken, dann mit ihrem schwachen Fuß.
- Die Junioren dribbeln, stoppen den Ball und dribbeln weiter.
- Die Junioren führen den Ball am Fuß und laufen mit ihm vorhandene Linien ab.
- Mit dem Ball am Fuß ändern wir ständig die Richtung.
- Mit dem Ball am Fuß wechseln wir immer wieder das Tempo.
 

Hauptteil/Schwerpunkt des Kinderfußball

- Das Tor ist nur 1 m breit. Wir schießen den ruhenden Ball ins Tor.
- Wir dribbeln auf das Tor zu und schießen bei einem Abstand von etwa 8 - 10 m auf das Tor.
- Es bilden sich Paare. Ein Spieler steht im Tor, der andere tätigt Torschüsse. Der Wechsel erfolgt, sobald der Torwart einen Ball gehalten hat.
- Jeder Spieler steht in einem Tor. Der Abstand der Tore liegt bei etwa 15 m. So muss jeder Tore schießen und verhindern. Dies zuerst mit Schüssen aus etwa 10 m Entfernung, dann in Dribblings und Spiel.
 

Ausklang/Abschluss des Kinderfußball

In einem Turnier mit Dreiermannschaften spielt jeder gegen jeden. Wer zwei Niederlagen erlitten hat, scheidet aus. Die Spielzeit beträgt 7 Minuten. In Bambini Filialen kann man sehr gut benötigte Utensilien und Sportgeräte erwerben. Finden Sie bei Bambini die richtige Ausstattung von Trikots, über Fußbälle bis hin zur Trinkflasche.

Nach oben
;