Wie groß sollte eine Sporttasche beim Fußball sein?

Wer als Amateur in einem Fußballverein spielt, der weiß natürlich, dass man beim Fußball zur Teilnahme am Trainings- und Spielbetrieb eine Sporttasche benötigt. Dies geht den Profifußballern grundsätzlich nicht anders, wobei die Profispieler ihre für Trainingseinheiten und Spiele benötigte Ausrüstung nicht selbst transportieren müssen. Doch wie groß sollte eine Sporttasche sein, welche ideal zur Ausübung der Sportart Fußball verwendet werden kann? Gibt es Besonderheiten, welche bei einer Fußballtasche beachtet werden sollten? Gibt es Unterschiede zwischen Trainingstaschen und Sporttaschen für den Spielbetrieb?

Folgende Größe sollte eine Trainingstasche für Fußballer haben

Grundsätzlich muss eine gute Sporttasche für einen Fußballer so viel Platz bieten, dass sämtliche benötigte Kleidung und jegliche Ausrüstung einfach und unproblematisch in der Tasche verstaut werden kann. Die Sporttasche dient für den Transportweg von Zuhause zum Trainingsplatz und wieder zurück. Gute Trainingstaschen sollten allerdings nicht nur eine gewisse Geräumigkeit bieten (hier sollte man auf die Angabe des Volumens in Litern achten), eine gute Fußballtasche sollte auch eine gewisse Organisation und ein Fächersystem bieten. Dies hängt vor allem damit zusammen, dass man beim Fußball und beispielsweise beim Training natürlich Trainingsbekleidung, bestehend aus Trikot, Hose, Stutzen und Regenjacke, aber natürlich auch Wechselkleidung und Duschzeug mitnehmen muss. Hier ist es natürlich von Vorteil, wenn man den Inhalt der Sporttasche einfach und übersichtlich, beispielsweise mit Hilfe eines Hauptfaches und verschiedenen Seitenfächern, trennen kann. Dazu sollte eine gute Fußballtasche immer auch ein spezielles Bodenfach bieten. Das Bodenfach ist wichtig, damit die Fußballschuhe sicher und separat verstaut werden können, schließlich können die Fußballschuhe nach dem Absolvieren einer Trainingseinheit nass und dreckig sein. Die Schuhe sollen dabei natürlich nicht die komplette Fußballtasche in Mitleidenschaft ziehen, weshalb es wichtig ist, bei der Wahl der Fußballtasche auf ein separates Bodenfach zu achten. Die genannten Punkte sind vor allem für den Trainingsbetrieb wichtig, da der Spieler zum Training wesentlich mehr mitnehmen muss als zu einem Meisterschaftsspiel seines Vereines! Auch für Schienbeinschoner und unter Umständen für einen eigenen Trainingsball sollte in einer guten Trainingstasche ausreichend Platz sein.

Sporttaschen für den Spielbetrieb unterscheiden sich nur minimal

Zur Teilnahme am Spielbetrieb benötigt ein Amateurspieler im Prinzip eine etwas kleinere Sporttasche, welche sich in einigen Bereichen von der Trainingstasche unterscheiden darf. Häufig statten die Vereine ihre Spieler auch mit einheitlichen Sporttaschen aus, welche zu den jeweiligen Spielen mitgebracht werden. Bei einem Spiel ist es nicht notwendig, dass ein Spieler seine eigene Trainingsbekleidung mitbringt. Die Trikots, Hosen und Stutzen werden in der Regel einheitlich und in einem Trikotkoffer zum jeweiligen Spielort transportiert. Wenn davon auszugehen ist, dass die gesamte Mannschaft geschlossen im Trainings- beziehungsweise Präsentationsanzug zum Spiel anreist und nach dem Spiel mit gleicher Bekleidung wieder abreist, dann kann auch auf das Einpacken von separater Wechselkleidung verzichtet werden. Wichtig bei einem Spiel sind jedoch Schienbeinschoner und natürlich die Fußballschuhe. Spieler können für den Spielbetrieb durchaus eine kleinere Tasche verwenden, wobei es am Ende des Tages aus organisatorischen Gründen auch einfacher sein kann, wenn die Spieler für den Trainings- und auch für den Spielbetrieb die gleiche Tasche verwenden. Ein Amateurverein hat in der Regel nicht das Geld, um seine Spieler mit zwei separaten Taschen einheitlich auszustatten.

Fazit: Eine gute Fußballtasche sollte ein großes Volumen und eine gewisse Geräumigkeit bieten. Sämtliche Bekleidung sowie diverse Ausrüstung, beispielsweise Schienbeinschoner, sollte gut organisiert in der Tasche verstaut werden können. Dies ist insbesondere dann gut möglich, wenn der Innenraum der Tasche in verschiedene Fächer aufgeteilt ist und es auch noch praktische Seitenfächer gibt. Dazu ist ein spezielles Bodenfach sehr zu empfehlen, welches insbesondere nach dem Training oder Spiel wichtig ist, damit die womöglich dreckigen Fußballschuhe Rasenreste und Ähnliches nicht in der gesamten Tasche verteilen. Die optimale Taschengröße für den Trainings- und Spielbetrieb ist durchaus unterschiedlich, aus organisatorischen und auch finanziellen Gründen ist es unter Umständen jedoch einfacher, wenn ein Amateur- und Freizeitkicker auf die Verwendung von zwei unterschiedlichen Taschen verzichtet. Ein sehr gutes Volumen für große Trainingstaschen liegt im Bereich von 60 bis 90 Litern.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie groß sollte eine Sporttasche beim Handball sein?

Wie groß sollte eine Sporttasche beim Basketball sein?

Wie groß sollte eine Sporttasche beim Eishockey sein?

Was benötigt ein Physiotherapeut beim Handball an Ausrüstung?

Nach oben
;