Wie kann ich meine Angst vor Kopfbällen ablegen?

Angst vor Kopfbällen sollte niemand haben. Natürlich können voran gegangene Erlebnisse einen Einfluss darauf haben, wie Spieler zu einem Kopfball gehen, doch Angst muss man einfach nicht haben. Sollte das dennoch der Fall sein, kann man die Angst vor den Kopfbällen vor allem durch gezieltes Training bekämpfen. Dafür bietet sich die Arbeit an einem Kopfballpendel an. Das Kopfballpendel ist ein Ball an einem Seil, das ständig pendelt und angesprungen werden kann, um das Kopfballspiel zu verbessern.

Das Kopfballpendel ist aber nicht die einzige Möglichkeit, das Kopfballspiel zu trainieren, oder sogar die Angst vor Kopfbällen abzulegen.

Der Hauptaspekt, um die gestellte Frage beantworten zu können, ist natürlich, den Grund für die Angst vor Kopfbällen herauszufinden. Sollte man einfach nur Angst vor dem Aufprall des Balles auf dem Kopf haben, dann macht wieder einmal Übung den Meister. Der Spieler könnte sich vor oder nach einer Trainingseinheit immer wieder Bälle in den Strafraum flanken lassen du diese versuchen mit einem Kopfball zu versenken. Das sollte mit der Zeit die Angst vor Kopfbällen beseitigen. Denn wenn man merkt, dass Kopfbälle gar nicht gefährlich sind, dann verschwindet auch die Angst ganz schnell.

Wie so oft im Leben gilt auch bei Kopfbällen: Die Technik macht’s!

Wenn man einen Kopfball nicht richtig erwischt, dann kann das richtig weh tun. Wer aber den richtigen Dreh raus hat, der hat mit Kopfschmerzen nach einem Kopfball aber in der Regel keine Probleme mehr. Zunächst einmal sollte die Grundtechnik erlernt und verfeinert werden. Erst dann sollte man experimentierfreundlich werden und die nächsten Schritte gehen. Man sollte also nicht gleich mit scharfen Flanken beginnen und denken, dass man diese ohne das nötige Hintergrundwissen einschweißen kann.

Augen zu und durch – das sollte aber auch nicht die erste Devise sein. Natürlich ist es hilfreich mit wenig Scheu an die Sache heran zu gehen. Doch bei allem Willen und Einstellung sollte man sich auch mit dieser Materie intensiv befassen. Fußball bleibt ein Kopfspiel, und das nicht nur aufgrund des Kopfballs.

Wer ein gutes Kopfballspiel besitzt, der kann damit Spiele entscheiden. Oftmals entscheidet eine Ecke oder Freistoß und ein daraus resultierender Kopfball ein enges Spiel in der Bundesliga oder jeder anderen Liga. Ein Spieltag kann jede Minute dadurch in eine andere Richtung kippen. Dabei kommt es auch nicht nur auf die Technik, sondern vor allem auf das genau Timing an, wann und wie man zu einem Kopfball in die Luft steigt.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie sinnvoll sind Tapeverbände?

Wie gut ist der Einsatz von Eisspray im Sport?

Wieviele Maschen hat durchschnittlich das Netz eines Fußballtores?

Wie trainiere ich mit einem Kopfballpendel?

Nach oben
;