Wie kann ich mich auf einen Cooper Test vorbereiten?

Der Cooper Test ist ein Lauf über exakt 12 Minuten. Dabei wird die Zeit und nicht die Distanz vorgegeben. Der Trainer möchte bei diesem Test sehen, welche Distanz die Spieler in dieser bestimmten Zeit zurücklegen können.

In den verschiedensten Sportarten wird der Cooper Test gerne in der Vorbereitung eingesetzt, um den Fitnessstand der Mannschaft, des Teams oder der einzelnen Spieler zu überprüfen. Zumeist wird der Cooper Test (Coopertest) zu Beginn und dann gegen Ende der Vorbereitungszeit eingebaut, um die konditionelle Entwicklung der Akteure zu überprüfen. Wenn alles normal läuft, werden die Läufer beim zweiten Cooper Test deutlich weiter laufen, denn das ist der Beleg, dass die Vorbereitung angeschlagen hat, die Kondition verbessert wurde.  Auch bei der Polizei wird der Cooper Test gerne eingesetzt.


Eine spezielle Vorbereitung auf den Cooper Test gibt es eigentlich nicht. Wichtig ist, dass man die 12 Minuten konstant durchhalten kann. Wer noch nie gelaufen ist, sollte mit einem kürzeren Stück beginnen. Das sollte dann kontinuierlich ausgebaut werden. Beim Cooper Test geht es aber nicht um die Laufstrecke und ein bestimmtes Ziel, das erreicht werden muss, sondern um eine bestimmte Zeit. 12 Minuten hat jeder Spieler Zeit, um so weit wie möglich zu kommen.  Die Zeit ist vorgegeben, es wird die zurückgelegte Strecke gemessen. Das ist bei „normalen“ Sport-Wettläufen anders. Da wird meistens eine Meterzahl vorgegeben, die schnellste Zeit gemessen.


Wenn man sich auf den Sporttest Cooper Test vorbereiten möchte, sollte man also versuchen eine gewisse Zeit in identischem Tempo durchlaufen können. Man sollte vielleicht mit fünf Minuten anfangen und bei jeder folgenden Einheit eine Minute mehr laufen. So kann das Pensum gezielt ausgebaut und trainiert werden. Das sollte bis auf 12 Minuten ausgebaut werden, um den Cooper Test so gut wie möglich zu bewältigen und fit zu sein. Das Training hinsichtlich des Laufs kann ganz ungezwungen absolviert werden. Es sind keine Hilfsmittel wie Laufgewichte nötig.


Es bringt also nichts, den Cooper Test schnell anzugehen, um dann nach einer gewissen Zeit immer mehr abzubauen. Konstanz ist eines der wichtigsten Schlagwörter bei diesem Testlauf für die Ausdauer.  Es ist vor allem wichtig, sich die Kräfte gut einzuteilen, um nicht nach der Hälfte schon schlapp zu machen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Mit wieviel Jahren darf im Volleyball ein Spieler in der Herrenmannschaft mitspielen?

Was ist passives Abseits im Fußball?

Was ist im Fußball eine Schwalbe?

Nach oben
;