Wo finde ich Tipps zum Jugendfußballtraining?

Es ist eine ganz wichtige Zeit für den Fußball-Nachwuchs. Gerade in den Anfängen ist es wichtig, die richtigen Übungen für ein Jugendfußballtraining zu wählen. Das ist oftmals schwer, denn qualifizierte Trainer sind gerade in den unteren Jahrgängen schwer zu finden. Oftmals werden die Einheiten von Vätern oder Mütter der Kinder aus der Mannschaft geleitet, um den Trainingsbetrieb aufrecht zu erhalten. Gerade darin liegt eines der Hauptprobleme, die viele Vereine in ganz Deutschland plagen.

Wer noch keinen Trainerschein erworben hat, der ist auf Tipps für das Jugendfußballtraining aus anderen Quellen angewiesen. Gerade das Jugendfußballtraining erweist sich oftmals als gar nicht so einfach. Den Nachwuchs muss man hegen und pflegen. Doch nur mit Spielchen und einer gewissen Aufsichtspflicht ist dem nicht geholfen. Man muss die Waage zwischen Spaß am Spiel und einer stetigen Weiterentwicklung der Jugendspieler finden.

Natürlich geht es zunächst einmal darum, den Kindern und Jugendlichen die Bedeutung und den Spaß am Lieblingssport der Deutschen näher zu bringen und zu fördern. Es gibt heutzutage zu viele äußere Einflüsse, die die Kids vom Training ablenken. Im Jugendbereich sollten Ergebnisse und Siege noch nicht allzu hoch gehängt werden. Natürlich gehören Erfolgserlebnisse dazu und sind auch für die Entwicklung des Nachwuchses wichtig. Doch viel entscheidender ist die fußballerische Entwicklung. Was bringt es immer nur den starken Fuß zu trainieren. Kinder sollten von klein auf damit konfrontiert werden, wie wichtig es später sein kann, beidfüßig agieren zu können.

Bereits in der Jugend sollten Trainer darauf achten, dass die Kinder im koordinativen Bereich geschult werden. Natürlich kann man dabei keine Übungen und solch eine Disziplin wie bei den Erwachsenen erwarten, doch gerade Koordination kann man auch mit einem gewissen Spaß-Faktor trainieren.  Auch taktisch sollten die Spieler früh geschult werden. Wie funktioniert eine Viererkette - das wäre eine wichtige Grundlage auch schon für die jungen Fußballer im Fußballtraining.

Abwechslung ist im Training mit den Kindern enorm wichtig. Es sollte keine Langeweile oder Monotonie auftreten, denn ansonsten drohen die Kids, sich anderen Sportarten zuzuwenden. Solch ein Szenario sollte in jedem Fall vermieden werden.

Es dürfte also klar sein, dass der Ball immer im Mittelpunkt stehen sollte. Die Kinder können und wollen Fußball spielen und in diesem Alter ist es noch nicht nötig Kondition zu bolzen. Spielformen können aber auch variabel und abwechslungsreich angeboten werden. Dafür sollte man sich auch mit der ein oder anderen Lektüre oder DVD, die sich ausschließlich auf den Jugendfußball fokussiert, eindecken.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Ab welchem Alter darf ich den Trainerschein machen?

Darf die Kapitänsbinde weiter gegeben werden?

Fußball: Taktiktraining an der Tafel oder auf dem Platz?

Nach oben
;