Wofür ist der Tapestreifen unterhalb der Kniescheibe?

Es ist sicher kein neuer Modetrend, wie er manchmal schon bei den Kinesio-Tapestreifen vermutet wurde. Nein. Der Tapestreifen unterhalb der Kniescheibe hat einen ganz einfachen Sinn und Zweck. Er hilft bei Schmerzen an der Patellasehne.

Die Patellasehne ist etwa fünf bis sechs Millimeter dick und liegt als Fortsetzung des vorderen Oberschenkelmuskels unter dem Ende der Kniescheibe. Durch diese Sehne entsteht unterhalb der Kniescheibe eine kleine Wölbung, die Fachjargon Tuberositas Tibiae genannt wird und gut ertastet werden kann. Die Aufgabe der Patellasehne ist es, die Kraft und die Bewegung vom Oberschenkel auf den Unterschenkel zu übertragen. Dabei ist nicht nur das Kniegelenk, sondern vor allem die Patellasehne extremen Belastungen ausgesetzt. Das gilt vor allem für Sportarten mit ständige wechselndem Tempo wie Fußball, Handball oder Basketball. Ohne die Patellasehne ist es quasi unmöglich das Knie ohne Hilfe zu strecken.

Vor allem eine entzündete Patellasehne kann enorme Probleme verursachen. Diese Verletzung sollte unbedingt richtig auskuriert werden, denn wenn die Entzündung chronisch wird, könnte dies schlimme Folgen verursachen. Es betrifft die Patella, das untere Ende der Kniescheibe. Durch ein MRT kann die Verletzung zwar diagnostiziert werden, doch wie lange man mit einer Patellasehnenentzündung ausfällt, kann nie genau beziffert werden. Es kommt auch immer darauf an, wie groß die Belastung des Knies im Alltag ist. Mit einer Entzündung oder gar einer Verletzung der Patellasehne ist nicht zu Spaßen.

Die Behandlung eine Patellasehnenentzündung ist eigentlich ganz einfach: Je weniger die Patella belastet wird, umso besser. Übungen mit dem Physiotherapeuten sowie schmerzstillende Medikamente sind auch üblich. Im Fußball sieht man immer wieder Spieler, die mit einem Tape unter der Kniescheibe auflaufen. Dieses Sporttape soll die Patellasehne entlasten. Ein Dauerzustand oder gar ein Heimmittel ist diese Maßnahme aber nicht. Es dient nur dazu, die Patellasehne in der Zeit der Belastung während eines Spiels zusätzlich zu entlasten. Tapen hilft, um kurzfristig fit zu werden und spielen zu können. Langfristig sollte man aber andere Lösungsansätze angehen - taping alleine hilft nicht.

Vorbeugende Maßnahmen, die Patella zu entlasten sind vor allem, sie mit gezieltem Krafttraining zu stärken. Gezielte Übungen – auch schon im Vorfeld und nicht erst dann, wenn man die Probleme hat – können helfen und vielleicht sogar vermeiden, dass solche Probleme auftreten. Im Sport können auch unterschiedliche Beläge der Sportplätze eine Rolle in dieser Hinsicht spielen. Wechselnder Untergrund zwischen harten und weichen Böden kann ein Nachteil sein, der sich oft auf den Rücken oder die Leisten, aber auch auf die Patellasehne auswirkt.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Warum tapen sich Torhüter so oft die Finger?

Was bedeutet 4:4:2 im Fußball?

Was ist im Fußball ein Fliegenfänger?

Welchen Spieler bezeichnet man im Fußball als hängende Spitze?

Nach oben
;