Woher bekommt man günstig einen Medizinball?

Erinnert man sich an den eigenen Schulsport zurück, so kommen einem unweigerlich die Bilder von Matten-Wagen, Geräteraum, aber auch den drei gebrauchten, manchmal muffigen und schwerfälligen Medizinbällen in den Sinn. Die wenigsten werden sich mit Begeisterung nach der Schule einen eigenen Ball zugelegt haben, sondern in den virtuellen Mattenraum der Erinnerung verfrachtet haben. Bis zu dem Zeitpunkt  vielleicht, an dem wegen Rückenschmerzen ein Besuch beim Orthopäden fällig, wird, dieser einen medizinischen Trainingstherapie oder zum Cross Training schickt. Da ist er plötzlich wieder – dieser harte, etwas kantige Ball aus schwerem Leder und mit schwerer Füllung, dessen Geschichte bis ins 19. Jahrhundert zurückgeht.

So traditionell die Übungen mit dem rundlichen Begleiter auch sein mögen, desto mehr Spaß macht er – etwa im Zirkeltraining und in der Gruppe. Und so kann es durchaus auch sein, dass der Mitschüler aus der ersten bis vierten Klassenstufe noch einmal dreißig Jahre später den einst ungeliebten Medizinball als Überraschungsgag mit Erinnerungswert als dekorativen Einrichtungsgegenstand in seinen eigenen vier Wänden zeigt.

Doch zurück zum Ernst des Sport- und Übungsgerätes, das ein Medizinball zweifellos ist:  Ein Training mit dem Medizinball kann wahre Wunder bewirken und auch für den Hausgebrauch eine spannende Alternative bieten. Verschiedene Körperpartien können mit gezieltem Training gestärkt und unterstützt werden. Medizinbälle gibt es meist in Größen zwischen einem und fünf Kilogramm – natürlich gibt es auch Extreme darüber oder darunter.

Die Ausgangsfrage, woher die Medizinbälle am günstigsten zu beziehen sind, lässt sich einfach zu beantworten. Ein Blick auf verschiedene Shoppingportale im Bereich der Sportmedizin und der Physiotherapie verschaffen einen ersten Überblick über die verschiedenen Preiskategorien und die möglichen Ausstattungen der runden Sportgeräte. Wer nur unregelmäßig trainiert sollte sich auch einmal nach günstigen gebrauchten Exemplaren umschauen, die man natürlich in dem ein oder anderen Sportlerportal findet, aber auch in den üblichen Suchanzeigen der örtlichen Tagespresse. Im Sportfachhandel sind die Medizinbälle natürlich ebenso zu erhalten.  Dies hat den Vorteil, dass dabei Größe und Gewicht der Bälle zielgerecht bestellt werden kann.

Bei allen Angeboten ist es natürlich wichtig, dass unterschieden wird, ob es sich dabei um gebrauchte Medizinbälle oder neue Exemplare handeln soll. Die Produktion der Bälle verteilt sich hauptsächlich auf den asiatischen Raum sowie – vereinzelt - auf osteuropäische Produktionsstätten.  Dies hat zugleich Auswirkungen auf die Qualität und die Preise. Eine weitere Möglichkeit, zu günstigen Preisen Medizinbälle zu erwerben, sind die Auflösung von Sportvereinen, die solche Bälle in ihrem Fundus hatten, oder Fitness-Studios, die schließen und die nicht mehr benötigten Medizinbälle verkaufen. Ein Preisvergleich lohnt auch hier.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie wird man Profi-Fußballtrainer?

Gibt es spezielles Kopfballtraining im Fußball? (Kopfballtraining, Kopfballpendel)

Mit was kann ich Fußball Linien zeichnen?

"Wie genau funktioniert eine Viererkette beim Fußball? (Taktik)"

Nach oben
;