Sollte man beim Basketball auch Koordination trainieren?

Kaum eine andere Ballsportart ist derart mit hohen Anforderungen an die Koordination verbunden wie Basketball. Denn am besten sind die Spieler, die sich leichtfüßig und reaktionsschnell zwischen ihren Gegnern hindurch bewegen können – und beim Absprung und Korbwurf echte artistische Talente aufweisen. Zwar muss nicht jeder Freizeitbasketballer sich beim Dunken einmal um die eigene Achse drehen und den Ball regelrecht kunstvoll versenken können, doch je besser das eigene Koordinationsvermögen, desto erfolgreicher ist man in diesem Sport. Auch die Präzision bei weiten Würfen auf Mitspieler oder den Korb und das sichere Ballhandling beim Dribbeln basieren vorrangig auf koordinatorischen Fähigkeiten. Deshalb ist Koordinationstraining unverzichtbar im Basketball. Damit lassen sich gezielt Fähigkeiten wie Reaktionsgeschwindigkeit, Balance, Motorik, peripheres Sehen und räumliches Orientierungsvermögen fördern.

Arten des Koordinationstrainings im Basketball

Um alle notwendigen Fähigkeiten zu schulen, sind verschiedene Arten des Koordinationstrainings für Basketballer wichtig. Dabei kommen zum einen neutrale Übungen ohne Hilfsmittel oder mit Trainingsgeräten wie Springseil oder Koordinationsleiter zum Einsatz. Zum anderen können auch Bälle im Koordinationstraining eingesetzt werden. Außerdem sind Bewegungsspiele sehr gut geeignet, um die Koordination zu verbessern. Koordinationsspiele haben darüber hinaus den Vorteil, die Sportler durch Spielspaß zu motivieren.

Ansätze für Übungen ohne Hilfsmittel:

- Hopserlauf
- Kniehebelauf
- Laufen mit Anfersen
- Rückwärtslaufen
- seitwärts laufen
- seitwärts laufen und dabei die Füße wechselseitig vor und hinter den anderen Fuß bringen, Arme mitschwingen
- Armkreisen vorwärts
- Armkreisen rückwärts
- gegenläufiges Armkreisen mit regelmäßigen Richtungswechseln

Bei fortgeschrittenen Spielern können zu den auf Füße und Beine konzentrierten Koordinationsübungen zusätzlich Bälle zum Dribbeln eingesetzt werden.

Ansätze für Übungen mit der Koordinationsleiter:

- Helikopter: bei jedem Sprung in ein anderes Segment der Koordinationsleiter eine viertel Drehung vollführen
- Überkreuzlauf: am Rand der Leiter entlanglaufen und dabei die Füße überkreuz setzen – abwechselnd jeweils innerhalb und außerhalb der Leitersprossen
- Einbein-Sprünge – Variation: Beine abwechseln zwischen den einzelnen Leitersegmenten


Ansätze für Übungen mit dem Springseil:

- Standardsprung mit beiden Beiden
- abwechselnd linkes und rechtes Bein als Sprungbein nutzen
- Beine beim Sprung abwechselnd überkreuzen und grätschen
- Knee Lift: auf der Stelle laufen und dabei die Knie wechselseitig anheben
- Foot Back: während des Springens leicht anfersen
- Crossover: Arme abwechselnd öffnen und überkreuzen

Das Training mit dem Springseil hat den Vorteil, die Koordination – vor allem Motorik und Balance - zu schulen und gleichzeitig Ausdauer und Sprungkraft zu stärken.

Ansätze für Übungen mit Basketbällen:

Beim Einsatz von Bällen im Training koordinatorischer Fähigkeiten geht es vorwiegend um Passspiel und Sicherheit beim Bewegen mit dem Ball – beispielsweise beim Dribbeln. Eine typische Übung, um die Motorik der Basketballer für genaues Passen zu verbessern ist das Aufstellen von ca. fünf Spielern in einer Linie, denen im Abstand von zwei bis drei Metern ein Spieler gegenübergestellt wird. Dieser Spieler sowie ein Spieler in der Reihe haben einen Ball. Der Einzelspieler passt auf einen der anderen Spieler, sobald der Ball seine Hand verlässt, bekommt er den Ball aus der Spielerreihe zugepasst – und muss ihn wiederum in die Reihe zurückspielen, während er den zweiten Ball erhält. Ziel derartiger Bewegungsspiele ist es, die Genauigkeit beim Passen zu verbessern, dabei jedoch eine hohe Geschwindigkeit der Ballwechsel zu erreichen. Eine Variation dieser Übung ist es, vier Spieler in einem Viereck um den Passspieler aufzustellen – er muss nun für die einzelnen Pässe den Sternschritt einsetzen.

Neben dem Koordinationstraining mit den genannten Hilfsmitteln und Geräten ist auch das sogenannte propriozeptive Training sehr verbreitet. Dabei werden bewusst instabile Untergründe eingesetzt – wie Weichmatten, Schaumkissen oder Wackelbretter. Dadurch lassen sich gleichzeitig Balance sowie Anpassungs- und Reaktionsfähigkeit fördern und die Tiefensensibilität verbessern. Das trägt dazu bei, die Sicherheit in den Bewegungsabläufen zu erhöhen und Verletzungen zu vermeiden.

Weitere Koordinationsspiele

Als Bewegungsspiele beziehungsweise Koordinationsspiele können im Training der Koordination bei Basketballern durchaus auch eher „artfremde“ Spielvarianten eingesetzt werden, mit denen sich räumliche Orientierung, peripheres Sehen und Ballgefühl verbessern lassen. Derartige Koordinationsspiele sind beispielsweise Völkerball und Fußballtennis. Darüber hinaus sind vor allem Dribbelspiele sehr beliebt, die neben der Hand-Auge-Koordination auch die Sicherheit im Umgang mit dem Basketball schulen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Welche Aufgaben hat ein Linienrichter?

Sollte man beim Volleyball auch Koordination trainieren?

Sollte man beim Handball auch Koordination trainieren?

Sollte man beim Eishockey auch Koordination trainieren?

Nach oben
;