Spielen Kinder mit einem kleineren Fußball?

Fußball ist eine allseits bekannte und weltweit beliebte Sportart, welche insbesondere bei Kindern und Jugendlichen hoch im Kurs steht. Kinder spielen Fußball in ihrer Freizeit, zum Teil jedoch auch schon in frühem Alter in einem Fußballverein. Die "Bambinis" oder Minikicker, welche beispielsweise mit einem Alter von fünf oder sechs Jahren in den Jugendspielklassen G- und F-Jugend beginnen, spielen dabei jedoch unter speziellen, kindgerechten Bedingungen. Sie spielen beispielsweise in einer kleineren Mannschaft, auf ein kleineres Feld sowie auf ein kleineres Tor. Auch das Spielgerät, der Fußball, unterscheidet sich beim Kinderfußball im Vergleich zum Erwachsenenfußball. Die Kinder spielen bis zur C-Jugend mit so genannten "Leichtspielbällen". Diese Fußbälle haben ein niedrigeres Gewicht und in den ersten Jugendspielklassen sogar eine geringere Größe. Doch warum ist es für die Kinder wichtig, dass sie mit einem kleineren Fußball spielen? Bis zu welchem Alter spielen die Kinder mit angepassten Fußbällen?

In der G-Jugend starten die Kinder mit einem Ball der Ballgröße 4

In der jüngsten Spielklasse spielen die "Bambinis" und "Minikicker" mit einem Fußball der Ballgröße 4. Die Ballgröße 4 sieht vor, dass die Bälle der Kinder einen Ballumfang von 63 bis 66 cm haben. Gewichtstechnisch liegen die Bälle in der G-, F- und E-Jugend bei 290 Gramm. Da der Umfang der "normalen" Ballgröße 5 zwischen 68 und 70 cm liegt, ist es für die Kinder enorm wichtig, dass sie ihre Fußballerkarriere mit einem speziellen Kinderfußball beginnen dürfen. Die G-Jugend ist dabei die einzige Altersklasse bei welcher auch wirklich mit einem kleineren Ball trainiert und gespielt wird. Bei sämtlichen nachfolgenden Spielklassen spielen die Kinder bereits mit einem Ball der Größe 5, dieser hat jedoch noch ein wesentlich geringeres Gewicht und wird dementsprechend auch nicht so stark aufgepumpt.

F- bis D-Jugend - Ballgröße 5 mit einem niedrigeren Ballgewicht

In der F- und E-Jugend bekommen die Kinder direkt den "normalen" Ball der Ballgröße 5. Das Gewicht der Kinderfußbälle bleibt jedoch nach wie vor bei 290 statt 410 Gramm. Die noch jungen Spieler müssen sich daher bereits früh auf die normale Ballgröße einstellen, was jedoch weniger große Auswirkungen für sie mit sich bringt als eine theoretische Erhöhung des Gewichtes. Die Ballgröße 5 bleibt den Kindern mit einem Gewicht von 290 Gramm bis zum Erreichen der D-Jugend erhalten. Die Spielerinnen und Spieler spielen also letztendlich bis zu ihrem 12. Lebensjahr mit einem entweder in der Größe oder im Gewicht modifizierten Kinderfußball.

Weshalb es ist es für das Kinderfußballtraining wichtig, dass mit einem speziellen Ball gespielt wird?

Für das Kinderfußballtraining ist es enorm wichtig, dass insbesondere in den Anfangsjahren mit speziellen Leichtspielbällen gespielt wird. Würden die Fußbälle der Kinder sofort die Ballgröße 5 und ein Gewicht von 410 Gramm haben, so wäre dies mit Blick auf die Kraft der Kinder vollkommen unverhältnismäßig. Es wäre für einen sechs Jahre alten Minikicker überhaupt nicht möglich, einen derartig schweren Ball zu einem Mitspieler zu passen oder auf das gegnerische Tor zu schießen. Darüber hinaus wäre das Verletzungsrisiko für die jungen Spieler, insbesondere für die Nachwuchstorhüter, wesentlich zu hoch. Dazu ist es insbesondere in den ersten Jugendjahren extrem wichtig, dass die Kinder eine saubere Technik erlernen können. Dies ist natürlich ebenfalls nur dann möglich, wenn sie ein Spielgerät haben, welches gewichts- und größentechnisch auch ihren körperlichen Möglichkeiten gerecht wird. Die Kinder befinden sich dazu noch in der Wachstumsphase und für das Fußballtraining ist es in diesem Zusammenhang wichtig, dass auch der Fußball sich von Zeit zu Zeit verändert und von einem Kinderfußball zum "normalen" Spielgerät wird.

Fazit: Kinder starten ihre Fußballerkarriere mit speziellen Kinderfußbällen beziehungsweise Leichtspielbällen. Die G-Jugend ist dabei jedoch die einzige Jugendspielklasse, bei welcher das Spielgerät auch tatsächlich eine andere Größe hat (Ballgröße 4 statt Ballgröße 5). Ab der F-Jugend haben die Fußbälle die normale Ballgröße 5, jedoch weiterhin ein an die Kinder angepasstes Ballgewicht. Dieses liegt bis zur D-Jugend bei 290 Gramm und während der D-Jugend bei 350 Gramm. Für das Kinderfußballtraining ist es extrem wichtig, dass insbesondere in den ersten Jahren mit Leichtspielbällen gespielt wird. Die Kinder haben schließlich kräftemäßig noch begrenzte körperliche Möglichkeiten, weshalb es für sie unverhältnismäßig wäre, wenn sie sofort mit einem 410 Gramm schweren Spielball passen und schießen müssten.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Bis zu welchem Alter spielt man mit einem Kinderfußball?

Welche Koordinationsspiele gibt es?

Wie trainiert man beim Fußball am besten den Kopfball?

Wie oft sollte man im Fußball-Amateurbereich den Kopfball trainieren?

Nach oben
;