Bis zu welchem Alter spielt man mit einem Kinderfußball?

Fußball ist nicht nur die "schönste Nebensache der Welt" und die deutsche Nationalsportart Nummer eins, sondern auch die Lieblingssportart der meisten Kinder und Jugendlichen. Fast jedes Kind spielt gerne Fußball und viele Kinder spielen schon früh in einem Fußballverein. Hierbei starten die "Nachwuchskicker" natürlich nicht unter den Bedingungen des Herren- und Damenfußballs. Kinder spielen in Altersklassen wie der G-, F- oder E-Jugend in kleineren Mannschaften, auf einem kleineren Feld und auch auf kleinere Tore. Dazu spielen die "Bambinis" natürlich nicht mit einem herkömmlichen Fußball der Größe 5, sondern mit einem so genannten "Kinderfußball". Doch bis zu welchem Alter werden Kinderfußbälle eigentlich eingesetzt? Gibt es hinsichtlich Gewicht und Größe spezielle Vorgaben, welche Fußbälle für Kinder erfüllen müssen?

Kinder spielen bis zur D-Jugend mit Kinderfußbällen der Ballgrößen 4 und 5

Die jüngsten Kicker auf dem Rasen, die so genannten "Bambinis", beginnen ihre Fußballkarriere in der G- oder F-Jugend mit Kinderfußbällen der Größe 4 und 5. Die Fußbälle für die Kinder sind dabei so genannte "Leichtspielbälle", welche zwar ab der E- und F-Jugend die normale Ballgröße (Größe 5), jedoch ein wesentlich niedrigeres Gewicht haben. Leichtspielbälle der Ballgröße 4 haben einen Umfang von 63,5 bis 66 cm und ein Gewicht, welches im Normalfall bei 290 Gramm liegt. Diese Bälle werden vor allem in der G-Jugend, der niedrigsten Altersklasse, eingesetzt. Sobald die Spieler in die E- und F-Jugend kommen, spielen sie mit einem Fußball der Ballgröße 5. Dies ist zwar bereits die normale Ballgröße, gewichtstechnisch bleiben die Bälle jedoch weiterhin bei 290 Gramm. Ab der D-Jugend und einem Alter von 11 bis 13 Jahren haben die Fußbälle der Kinder dann ein Gewicht von 350 Gramm. Die D-Jugend ist die letzte Altersklasse im Juniorenbereich, bei welcher mit einem speziellen Kinderfußball gespielt und trainiert wird. Ab dem Erreichen der C-Jugend spielen die Kinder daher nicht nur mit einem Ball der Größe 5, sondern auch mit dem normalen Ballgewicht aus dem Seniorenbereich. Die Fußbälle haben dann ein Gewicht von 410 Gramm, sodass der Wechsel von der D- in die C-Jugend eine Gewichtssteigerung von 60 Gramm mit sich bringt. An diese Veränderung müssen sich die Kinder natürlich erst einmal gewöhnen, schließlich sind 60 Gramm beim Passen und Schießen durchaus eine spürbare Veränderung. Einschließlich der G-Jugend gibt es beim Fußball also insgesamt vier Jugendspielklassen bei denen mit einem speziellen Leichtspielball beziehungsweise Kinderfußball gespielt wird.

Weshalb ist es für das Kinderfußballtraining wichtig, dass mit speziellen Bällen gespielt wird?

Wenn es um das Kinderfußballtraining geht, so ist es enorm wichtig, dass die Kinder und Jugendlichen mit einem speziellen, zu Beginn kleineren und auch leichteren Ball spielen. Die Kinder haben schließlich andere körperliche Voraussetzungen und befinden sich dazu noch im Wachstum. Es wäre für die Kinder eine unverhältnismäßige körperliche Belastung, wenn sie von Beginn an mit einem normalen Fußball aus dem Erwachsenenbereich spielen würden. Sie könnten mit einem 410 Gramm schweren Ball noch gar nicht richtig schießen und passen, was beispielsweise das Technik- oder Torschusstraining deutlich erschweren würde. Darüber hinaus wäre auch das Verletzungsrisiko viel zu hoch. Dies gilt auf der einen Seite natürlich für die Spieler, auf der anderen Seite jedoch auch für die noch jungen Torhüter, welche von den Bällen angeschossen werden und sie manchmal auch in das Gesicht bekommen. Hier ist es sehr wichtig, dass in den sehr jungen Altersklassen wie G-, F- und E-Jugend mit kleineren und insbesondere leichteren Kinderfußbällen gespielt wird.

Fazit: Bis zum Erreichen der C-Jugend spielen und trainieren Kinder mit so genannten "Leichtspielbällen". In der G-Jugend haben die Bälle dabei auch eine geringere Größe (Ballgröße 4). Gewichtstechnisch beginnen die noch jungen Spieler mit einem Ballgewicht von 290 Gramm. Dieses wird mit der Zeit auf 350 Gramm erhöht, bis die Spieler mit dem Erreichen der C-Jugend dann mit einem herkömmlichen Ballgewicht von 410 Gramm spielen. Bis zu einem Alter von 11 bis 13 Jahren spielen die Kinder also insgesamt mit Leichtspielbällen beziehungsweise Kinderfußbällen. Mit Blick auf das Kinderfußballtraining ist dies besonders wichtig, schließlich müssen die Kinder erst einmal technische Grundfertigkeiten erlernen und dazu sind sie kräftemäßig mit einem Alter von 5 oder 7 Jahren noch gar nicht in der Lage, einen Ball mit einem Gewicht von 410 Gramm zu passen oder zu schießen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Welche Koordinationsspiele gibt es?

Wie trainiert man beim Fußball am besten den Kopfball?

Wie oft sollte man im Fußball-Amateurbereich den Kopfball trainieren?

Wie wirkt Kühlgel?

Wann setzt man Kühlgel ein?

Nach oben
;