Was ist ein Abstauber?

Er gehört sicher zu den einfachsten Toren im Fußballsport, doch auch diese Treffer müssen erst einmal erzielt werden. Man muss nämlich erst einmal richtig stehen, um einen sogenannten Abstauber zu erzielen und somit das Tornetz wackeln zu lassen.

Bei einem Abstauber geht es nicht um eine filigrane Schusstechnik, ein tolles Solo oder einen besonderen Zweikampf, den man vor dem Torschuss gewonnen hat. Vielmehr geht es darum, in bestimmten Situationen einfach das richtige Näschen, den Torriecher zu haben.

Der Mann, der das Wort Abstauber im Fußball wohl am meisten mit prägte war Gerd Müller. Er stand einfach immer richtig und musste bei vielen seiner Tore den Fuß einfach nur noch hinhalten. Das hatte nicht mit fußballerischer Qualität oder einer besonderen Technik oder taktischer Gabe zu tun. Vielmehr stand der „Bomber der Nation“ meistens einfach nur goldrichtig. Er stand da, wo andere nicht einmal im Ansatz dachten, wo der Ball letztlich hinkommen könnte. Und meistens stand der richtig.

Der Abstauber – oder besser gesagt: das Abstaubertor – beschreibt eine Spielsituation, in der ein Spieler zumeist im zweiten Versuch einen Treffer erzielt. Da ist es egal, ob er selbst den ersten Schuss abgegeben hat, oder ein anderer Akteur. Markant für einen Abstauber ist auch das Treffen aus kurzer Distanz. Für einen Abstauber muss der Schütze also nicht so viel fußballerisches Können aufweisen, sondern vielmehr zur richtigen Zeit am richtigen Ort stehen. Da kommt es auf den oft schon beschriebenen Torjäger-Instinkt an.

Oft wird über Stürmer gesprochen oder gar geschimpft, dass sich diese nicht bewegen würden oder nicht genug für das Team arbeiten würden. Doch wenn sie dann in den entscheidenden Situationen ab richtigen Ort stehen, nur noch den Fuß hinhalten und somit das Spiel – wenn auch nur durch einen Abstauber – für ihren Club entschieden haben, dann sind sie schnell die gefeierten Spieler im Verein und in der Stadt – vor allem natürlich bei den heißblütigen Fans.

Der Instinkt des Spielers ist dabei ausschlaggebend. Sie müssen in Situationen zur Stelle sein, an die zuvor niemand denkt. Das kann sich auf ein Zuspiel eines Mitspielers beziehen, oder auf einen Abwehrfehler, der in sekundenschnell ausgenutzt sein muss. Ansonsten könnte der Fauxpas schnell wieder behoben sein.  Torjäger sind eine ganz eigene Spezies und Spieler, die für ein Abstaubertor bekannt sind, die sterben immer mehr aus. Es gibt kaum noch Akteure, die dafür bekannt sind, weil der Sport heute viel schneller und athletischer geworden ist.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie lange dauert eine optimale Saisonvorbereitung im Fußball?

Was ist eine Bananenflanke?

Was ist eine Gewichtsweste?

Was sind die Jenaer Regeln?

Nach oben
;