Eignet sich ein Flipchart für Handballtrainer?

Handball ist ähnlich wie andere Mannschaftssportarten wie Fußball, Basketball oder Eishockey eine Sportart, welche sehr stark von der Taktik geprägt ist. Beide Mannschaften benötigen klare taktische Anweisungen ihres jeweiligen Trainers, um auf dem Feld erfolgreich zu sein. Auf der einen Seite wird die taktische Ausrichtung einer Mannschaft natürlich dauerhaft im Training geübt und einstudiert, auf der anderen Seite gibt es beim Handball, insbesondere im Profibereich, natürlich auch separates Taktiktraining. Beim Taktiktraining setzen Handballtrainer vor allem auf den Einsatz einer Flipchart beziehungsweise Taktiktafel. Ein Flipchart eignet sich hervorragend zur Taktikbesprechung, da viele taktische Anweisungen einfach und klar visualisiert werden können. Doch wie sollte ein Flipchart zur Visualisierung von Handballtaktik am besten eingesetzt werden? Worauf müssen die Trainer beim Flipchart-Einsatz achten?

Handballtrainer können in vielerlei Hinsicht vom Flipchart-Einsatz profitieren

Für einen Handballtrainer ist es nicht immer einfach, detaillierte taktische Vorstellungen an seine Mannschaft weiterzugeben. Eine verbale Taktikbesprechung ist die eine Sache, allerdings können komplexe, taktische Sachverhalte wesentlich besser aufgemalt als mündlich erklärt werden. Hier kommt das Taktik-Flipchart ins Spiel, welches sich für einen Handballtrainer ideal als Medium zur Taktikbesprechung eignet. Mit Hilfe eines Taktik-Flipcharts können die Trainer ihren Spielern sämtliche Dinge rund um die Taktik, beispielsweise vor einem wichtigen Spiel, erklären und aufmalen. Besondere taktische Dinge sind zum Beispiel Laufwege, Passwege oder die Schlüsselspieler der gegnerischen Mannschaft. Auch Trainer im Fußball nutzen das Taktik-Flipchart zum gleichen Zweck und insbesondere Vereine aus dem Profibereich setzen schon seit Jahrzehnten auf den Einsatz einer Taktiktafel. Bevor es in die Sporthalle geht, ist es einfach sehr wichtig, dass die Spieler auch taktisch auf ein bevorstehendes Spiel vorbereitet werden. Wenn die Spieler erst einmal in der Sporthalle sind, dann müssen sie sich körperlich und gegebenenfalls auch mental auf den Gegner einstellen. Die Taktikbesprechung muss unbedingt im Vorfeld stattfinden und hierzu ist ein Taktik-Flipchart ein hervorragendes Instrument. Im Amateurbereich sind die Vereine sehr froh, wenn sie einen Trainer gefunden haben, der weiß warum und wie mit einer Taktiktafel gearbeitet werden sollte.

Auf folgende Dinge sollte beim Flipchart-Einsatz geachtet werden

Wenn es um den Einsatz eines Taktik-Flipcharts geht, so müssen natürlich einige Dinge vom jeweiligen Trainer beachtet werden. Hierbei geht es beispielsweise um die Größe des Flipcharts. Wenn die Taktikbesprechung beispielsweise in der Umkleidekabine der Spieler stattfindet, so muss die Taktiktafel groß genug sein, dass alle Spieler, unabhängig von ihrem Sitzplatz, die aufgemalte Taktik erkennen und verstehen können. Zur Verbesserung des Verständnisses ist es ebenfalls äußerst wichtig, dass ein Trainer verschiedene Boardmarker zur Visualisierung verwendet. Verschiedene Boardmarker mit unterschiedlichen Farben sorgen dafür, dass auch komplexe, taktische Spielzüge auf den ersten Blick erkennbar sind. Dies passiert beispielsweise dadurch, dass die Spieler genau wissen, welche Farbe für einen Laufweg, welche Farbe für einen Passweg und welche Farbe für die Spieler der gegnerischen Mannschaft steht. Dazu muss ein Trainer hinsichtlich der Größe seines Flipcharts bedenken, dass er im Idealfall das gesamte Handballfeld auf seinem Flipchart aufmalen kann. Eine übersichtliche und verständliche Zeichnung ist der Schlüssel zum Erfolg, wenn es um die Visualisierung von Handballtaktik geht. Natürlich muss ein Trainer nicht zwangsläufig seine gesamte taktische Ausrichtung auf einem einzigen Chart abbilden. Es kann aus vielerlei Hinsicht vorteilhaft sein, wenn ein Trainer beispielsweise eine Taktik-Flipchart für das Offensivspiel seiner Mannschaft und ein separates Chart für das Defensivspiel verwendet. Die taktische Ausrichtung der Mannschaft wird dadurch noch übersichtlicher und verständlicher, was unterm Strich natürlich auch die Umsetzungswahrscheinlichkeit im Spiel erhöht. 

Fazit: Ein Taktik-Flipchart ist für Handballtrainer sehr gut geeignet. Mit Hilfe des Flipcharts können Trainer ihren Spielern die taktische Ausrichtung für ein bevorstehendes Spiel einfach und verständlich erklären. Es können dabei unter anderem Laufwege, Passwege und diverse Besonderheiten bei der gegnerischen Mannschaft auf dem Chart eingezeichnet werden. Hierbei empfiehlt es sich verschiedene Boardmarker mit unterschiedlichen Farben zu verwenden. Das fertige Taktik-Flipchart gewinnt dadurch an Übersichtlichkeit und kann von jedem Spieler auf den ersten Blick erkannt und interpretiert werden. Die Größe des Taktik-Flipcharts sollte so gewählt werden, dass jede Spieler das Chart lesen kann, unabhängig von der Tatsache, ob er nah am Chart oder etwas weiter weg sitzt.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie oft sollte man Eckbälle beim Fußball trainieren?

Warum dauert ein Cooper Test 12 Minuten?

Wer kann oder sollte alles mit einem Rebounder trainieren?

Für was kann man Eisspray alles verwenden?

Welche Fangspiele mit Ball gibt es?

Eignen sich Fangspiele zum Aufwärmen?

Nach oben
;