Was ist der Sinn einer Saisonvorbereitung?

Eine Saison kann sehr lang sein. Insbesondere beim Fußball, wo sie sich über neun Monate des Jahres erstreckt. Aufgrund des engen Terminplans zwischen den Spieltagen muss die Grundlagenarbeit daher bereits in der spielfreien Phase gelegt werden. Die Saisonvorbereitung nimmt somit einen wichtigen Stellenwert in der Planung jeder Mannschaft ein.

Kraft und Kondition in der Saisonvorbereitung
Zunächst einmal geht es in der Vorbereitung darum, die Basis an körperlicher Wettbewerbsfähigkeit zu schaffen. Das gelingt meist, indem das Fußballtraining weniger auf die Arbeit mit dem Ball abzielt, dafür aber mehr Sprints und Konditionsläufe in den Vordergrund stellt. Die Mannschaft soll die Dauer der 90 Minuten einer Partie möglichst ohne Schwächen absolvieren können. Daneben wird aber auch weiterhin an den körperlichen Stärken gearbeitet: Kräftigende Übungen für nahezu alle Muskelpartien werden häufiger vorgenommen, als das später während der Saison möglich wäre. Wichtig hierbei ist es, den Spielern ein ausgewogenes Maß an Anspannung und Entspannung zukommen zu lassen. Meist wird also ein bis zwei Wochen am Stück im straffen Programm trainiert, ehe anschließend für einige Tage der Prozess der Regeneration ansteht. Im Endeffekt werden die Spieler somit relativ frisch in die Saison gehen und ihr Pensum auch über Monate hinweg abrufen können. Die Grundlage für jeden angestrebten Erfolg.

Taktische Raffinessen im Sommer
Der Fußball besteht aber nicht alleine aus Laufen und Kämpfen. Auch taktische Elemente werden in der Saisonvorbereitung in besonderem Maße einstudiert. Neue Laufwege, Anspielstationen, Pressing oder Defensivarbeit, das allgemeine Konzept – eine Mannschaft, die hierbei möglichst variabel aufgestellt ist und daher auf jede sich einstellende Situation im Spiel reagieren kann, verschafft sich diverse Vorteile. Noch ehe die Saison beginnt, sitzen die Kicker und ihr Trainer also häufiger einmal im Besprechungszimmer und folgen möglichen Konzepten der Spielgestaltung auf der Taktiktafel. Auch darin liegt die Basis für die anstehenden Monate. Ein Vorhaben, das später auf dem Rasen nicht umgesetzt werden kann, wäre zum Scheitern verurteilt. Entsprechend oft und intensiv muss sich ein Team im Fußballtraining sowie den Testspielen auf die neuen Bedingungen einstellen und zeigen, dass die Idee ihres Übungsleiters verstanden wurde. Coaches auf Weltniveau können sogar binnen einer Vorbereitung eine revolutionäre Taktik entwickeln.

Tests, Tests und abermals Tests
Eine dritte Säule der Saisonvorbereitung liegt neben dem körperlichen und taktikbezogenen Fußballtraining in den Testspielen. Jede Mannschaft wird daher in den Wochen des Sommers Termine mit zahlreichen Gegnern vereinbaren, um gegenseitig die Kräfte zu messen. Hiermit werden mehrere Ziele verfolgt. Einerseits soll das Team in einer Partie unter Wettkampfbedingungen mit der neuen Spielweise konfrontiert werden. Fehler, die jetzt gemacht werden, besitzen keine Auswirkung – aus ihnen kann gelernt werden. Andererseits soll sich der gesamte Kader präsentieren dürfen: Wie weit sind die einzelnen Kicker in ihrer Entwicklung, wer geht voran und wer bleibt zurück, welche Stärken und Schwächen ergeben sich für den Mannschaftsverbund, welche Ziele kann der Verein somit für die gesamte Saison ausgeben? Für jeden Klub ist diese Standortbestimmung sehr wichtig, kann er doch aus den sich daraus ergebenden Resultaten weitere Schlüsse ziehen. So wird mancher Wackelkandidat im Kader ersetzt und vielleicht der eine oder andere Neuzugang geholt.

Weitere Besonderheiten der Saisonvorbereitung
Daneben geht es aber immer auch um spezielle Maßnahmen, die nur außerhalb des Spielplans vorgenommen werden können. Teambuildingmaßnahmen rücken dabei vermehrt in den Vordergrund. Die Mannschaft nimmt gemeinsam an nichtsportlichen Herausforderungen und Erlebnissen teil, wodurch der Zusammenhalt gestärkt werden soll. Ebenso wird jetzt die Nähe zu den Fans hergestellt – denn das starke Band zwischen dem Team und seinen Anhängern soll ja selbst bei späteren Misserfolgen nicht reißen. Darüber hinaus werden Sponsoren und Werbepartner in dieser Zeit des Jahres häufiger aufgesucht. Kurzum, alle Termine, die während der Saison hinderlich sein dürften, werden in jenen Wochen wahrgenommen. Und je näher die neue Spielzeit kommt, desto intensiver startet auch das Fußballtraining. Medizinische Werte werden gemessen, der Fitness- und Gesundheitszustand der Kicker überprüft. Die Übungseinheiten gewinnen an Tempo. Es geht nunmehr härter zur Sache, das Ziel der anstehenden Spiele wird fokussiert geplant. Bis es dann endlich soweit ist und der Ball wieder rollt.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wann führt man am besten Teambuilding-Maßnahmen durch?

Was bringen Teambuilding-Maßnahmen?

Warum gibt es im Sport Teambuilding-Maßnahmen?

Was gehört alles in einen Sanitätskoffer beim Sport?

Nach oben
;