Was ist ein Balance Board?

Balance Board ist ein englischer Begriff, der sich mit der Übersetzung ins Deutsche schon fast selbst erklärt: Das Balance Brett ist ein Brett, mit dem die Balance trainiert werden kann. Es gibt das Balance Board in verschiedenen Ausführungen und Materialien zu kaufen, allerdings kursieren im Internet auch zahlreiche Anleitungen, wie man sich das Brett selbst bauen kann. Die Boards sind sinnvolle Trainingsgeräte für Surfer, Kitesurfer und Snowboarder, können aber auch ganz allgemein im Bereich der Fitness eingesetzt werden und sind als Balancebrett sogar als Motorikspielzeug für Kinder zu finden. Verschiedene Größen und Materialien erlauben unterschiedliche Nutzung, und die Möglichkeiten, die die Boards bieten, werden hier kurz vorgestellt.

Ganz allgemein: Ein Brett, das aus dem Gleichgewicht ist

Die einfachste Ausführung des Balancebretts ist eine runde Holzscheibe mit einer Halbkugel darunter. Diese Version findet man bei den Heimtrainern, und der Trainingseffekt ist offensichtlich: Wer abends nicht im Fernsehsessel lümmelt, sondern auf dem Brett steht, muss geduldig sein, ausgeglichen, und einen guten Sinn für Balance haben. Trainiert wird außer der Balance die allgemeine Fitness, namentlich die Rumpf- und Fußmuskulatur, aber eben auch die Konzentration. Vom Fernsehprogramm bekommt man nicht viel mit, aber bei Tennisspielern, Joggern, Fußballern und anderen Amateursportlern wird sich der positive Effekt bald bemerkbar machen. Übrigens gibt es die runden bis ovalen Scheiben auch mit kleinerem und größerem Abstand zum Boden (variiert mit der Größe der darunter gesetzten Halbkugel), genoppt, aus Kunst- oder Schaumstoff, mit Riffeln oder Massagepunkten. Die Fußmassage beim Training ist also inklusive - für den Gleichgewichtssinn ist die glatte Variante indes am einfachsten zu bewältigen.

Rolle statt Halbkugel

Für Surfer, Kitesurfer, Wakeboarder, Snowboarder und andere Brettreitende ist das Training auf dem Balance Board besonders interessant. Allerdings ist hier ein Brett etwas anderer Bauart angeraten. Die Bretter selbst sind bei der ernsthaften Trainingsvariante für Wellenreiter länglich, entweder mit Fish Tail oder abgerundet, und das Brett wird auf einer beweglichen Rolle balanciert. Brett und Rolle sind nicht miteinander verbunden. Das Brett wird in Querrichtung über die Rolle gelegt, und so können fast alle Moves trainiert werden, die ein Snowboarder, Wakeboarder, Surfer, Kitesurfer et cetera braucht. Neben Balanceübungen können also ganz gezielt bestimmte Bewegungen trainiert werden, abhängig davon, wo sich die Rolle unter dem Brett befindet, wie man selbst auf dem Brett steht und wohin man das Brett durch Balance bewegt. Es gibt diese Variante übrigens auch mit einer Kugel anstelle einer Rolle unter dem Brett. Geübt wird nicht nur im Stand auf beiden Beinen, sondern entsprechend den Anforderungen des Sports in der Hocke, gebeugt, mit und ohne Bewegung der Arme. Bei dieser Art des Trainings ist es selbstverständlich, dass sich das Balancebrett im Gleichgewicht befindet - alles andere ist für den "Brettreiter" schmerzhaft.

Therapeutische Nutzung zur Rehabilitation

Nach Sportverletzungen und Unfällen, bei beeinträchtigtem Gleichgewichtsgefühl und aus anderen (sport-) medizinischen Gründen wird das Balancebrett ebenfalls hin und wieder eingesetzt. Dabei geht es nicht darum, den Menschen auf dem Brett für eine bestimmte Sportart zu trainieren, sondern es sollen ganz gezielt spezielle Muskelgruppen stimuliert werden. Die Bewegungen auf dem Balance Board sind auf die Bedürfnisse des zu Therapierenden abgestimmt. In der Ergotherapie, speziell mit Kindern, wird das Brett für Gleichgewichtsübungen genutzt. Allerdings sind der Nutzung Grenzen gesetzt, denn ein Sturz vom Brett ist nicht ganz ungefährlich, Knochenbrüche drohen. In der Bewegungstherapie von Menschen mit brüchigen Knochen und älteren Menschen wird das Brett dementsprechend nicht eingesetzt.

Auch für handwerklich Unbedarfte leicht nachzubauen

Im Internet kursieren nicht nur die interessantesten Videos und Tutorials bezüglich der Nutzung des Balancebretts für Fitness, Balance und Sport, sondern auch Angebote verschiedener Gerätehersteller aus dem sportlichen Bereich. Daneben gibt es die ein oder andere Anleitung, wie so ein Balancebrett aus recht einfachen Materialien selbst hergestellt werden kann. Das ist gar nicht schwer und erfordert weder großes handwerkliches Geschick, noch außergewöhnliches Werkzeug. Multiplex Platten sind gut geeignet, um Board und Stopper daraus zu fertigen, und für die Rolle unter dem Brett genügt ein Wasserrohr mit einem Durchmesser von 115 mm. Die abgerundeten Kanten werden auf das Brett aufgemalt, ausgesägt und abgeschliffen, bunte Aufkleber sorgen für ein bisschen Design, und mit einem Parkettlack (Klarlack) wird das Ganze haltbar gemacht. Eigentlich ist das Brett also sehr leicht herzustellen - wer auf ein sehr individuelles Design Wert legt und weniger als 30 Euro ausgeben will, kann dies gut selbst machen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Für was benötigt man Befestigungsclips für Tornetze?

Wie viele Befestigungsclips brauche ich für ein Tornetz?

Aus welchem Material bestehen Befestigungsclips für Tornetze?

Wie viele Boardmarker benötige ich, um meine Taktik optimal aufmalen zu können?

Wozu lasse ich meine Spieler einen Cooper Test absolvieren?

Nach oben
;