Wie viele Boardmarker benötige ich, um meine Taktik optimal aufmalen zu können?


Taktik spielt beim Fußball eine enorm große Rolle. Die elf Spieler müssen auf dem Platz als Einheit agieren, da benötigt es zum Erfolg vor allem taktische Disziplin. Die jeweilige Taktik wird je nach Spielverlauf vom Trainer festgelegt. Insbesondere vor dem Beginn eines Spieles ist der so genannte "Matchplan" wichtig. Um den Spielern die taktische Ausrichtung eines Spieles vorzustellen, verwenden Trainer im Rahmen der Spielvorbereitung so genannte "Taktiktafeln". Die Taktiktafel ist ein hervorragendes Instrument zur Visualisierung und Erklärung der taktischen Ausrichtung. Alle Spieler sollen wissen, welche Aufgabe sie auf dem Platz zu erfüllen haben und auf welche Dinge bei der gegnerischen Mannschaft besonders geachtet werden muss. Doch wie nutzen Trainer die Taktiktafel am besten? Wie viele verschiedene Boardmarker benötigen sie dabei für eine anschauliche Visualisierung?

Sinn und Zweck einer Taktiktafel

Die unter Trainern und Spielern berühmtberüchtigte "Taktiktafel" ist im Prinzip nicht mehr als ein herkömmliches Whiteboard oder Flipchart. Die Trainer nutzen das Board, um ihren Spielern Taktiktraining zu geben. Das Whiteboard kann dabei im Training als auch im Rahmen der gezielten Spielvorbereitung oder Nachbesprechung verwendet werden. Sinn und Zweck der Taktiktafel ist es, den Spielern in manchen Spielsituationen die Augen zu öffnen. Sie sollen wissen, wie sie sich in gewissen Situationen, beispielswiese bei einem Rückstand oder einem Konterversuch der gegnerischen Mannschaft, taktisch zu verhalten haben. Es ist sehr wichtig, dass diese Dinge im Rahmen des Taktiktrainings angesprochen und gedanklich simuliert werden. Auf dem Platz müssen die Spieler schließlich innerhalb von Sekunden Entscheidungen treffen.

Die verschiedenen Farben einer Taktiktafel

Um mit einem Whiteboard beziehungsweise Flipchart ideal arbeiten zu können, benötigen Trainer verschiedene Farben beziehungsweise Boardmarker. Die Farbe Schwarz wird dabei im Regelfall zum Aufmalen des Spielfeldes verwendet. Der Trainer malt das Fußballfeld auf dem Board auf, damit jeder Spieler sich und seine Spielsituation wiederfinden kann. Zwei weitere Boardmarker mit unterschiedlichen Farben werden dazu benötigt, um die Spieler der eigenen sowie die Akteure der gegnerischen Mannschaft aufzumalen. Die Schriftfarbe der Marker kann dabei beliebig gewählt werden. Häufig entscheiden sich Trainer bei der Wahl der Boardmarker für die Farben Rot und Blau oder Rot und Grün. Ein weiterer Marker kommt dann im Regel zum Einsatz, wenn es darum geht, taktische Anweisungen einzuzeichnen. Diese werden in der Regel in Form von Pfeilen eingezeichnet, welche beispielsweise Lauf- oder Passwege darstellen. Auf dem Whiteboard selbst sollten die Trainer nicht allzu viel malen, damit das Gesamtbild nicht unübersichtlich für die Spieler wird. Visuell sollten Markierungen, Pfeile und Striche genügen - genaue Details sollte der Trainer verbal mit seiner Mannschaft besprechen. Jede auf dem Board verwendete Schriftfarbe sollte gut zu lesen sein. Dies ist vor allem dann wichtig, wenn Spieler, je nach Kabinengröße, etwas weiter weg vom Whiteboard beziehungsweise Flipchart sitzen. Bei der Aufstellung kann es zum Verständnis wichtig sein, dass die eingezeichneten Spieler auch namentlich eingetragen werden. Für die Spielernamen empfiehlt es sich einen separaten Boardmarker zu verwenden, damit die verschiedenen Elemente sich farblich gut voneinander unterscheiden.

Fazit: Taktiktafeln werden in Form von Whiteboards oder Flipcharts in vielerlei Hinsicht vom "modernen Trainer" verwendet. Auf der einen Seite können Trainer allgemeines Taktiktraining mit ihren Spielern durchführen und auf der anderen Seite sind Taktiktafeln sehr hilfreich, wenn es um die gezielte Vor- oder Nachbereitung eines Spieles geht. Bei der Visualisierung der jeweiligen taktischen Ausrichtung sollten Trainer verschiedene Boardmarker mit unterschiedlichen Farben verwenden. Die Schriftfarben könnten beispielsweise wie folgt verwendet werden:

1. Schriftfarbe - Schwarz - Spielfeld
2. Schriftfarbe - Blau - Spieler der eigenen Mannschaft
3. Schriftfarbe - Rot - Spieler der gegnerischen Mannschaft
4. Schriftfarbe - Grün - Taktische Anweisungen (beispielsweise Lauf- oder Passwege)

Die taktischen Anweisungen werden häufig in Form von Pfeilen dargestellt. Zusätzlich zu den vier genannten Farben können Trainer noch einen weiteren Stift einsetzen, um den Namen ihrer Spieler auf der jeweiligen Position einzutragen. Dies ist dafür wichtig, dass das jeweilige Taktikbild auch wirklich übersichtlich und auf den ersten Blick erkennbar ist.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Welche sind die wichtigsten Fußballpokale?

Was darf ich beim Sport auf keinen Fall vergessen in meine Tasche zu packen?

Was ist ein Balance Board?

Was kann man mit einem Balance Board trainieren?

Wie viele Bälle passen in ein Ballnetz?

Nach oben
;