Was ist ein Luftdruckmesser?

Der Spielball ist bei der beliebten Mannschaftssportart Fußball das einzige und zugleich wichtigste Spielgerät, welches für den Spielbetrieb zwingend benötigt wird. Die Beschaffenheit des Balles, beispielsweise seine Größe und sein Gewicht, sind in diesem Zusammenhang extrem wichtig, da einzuhaltende Richtwerte im Regelwerk des DFB (Deutscher Fußball Bundes) verankert sind. Gleiches gilt auch für den Luftdruck des Balles, welcher in der Einheit Bar angegeben wird. Ein den Vorgaben des Regelwerkes entsprechender Spielball muss einen Druck von 0,6 bis 1,1 Bar aufweisen. Doch wie wird dieser Wert ermittelt? Weshalb ist der Luftdruck eines Balles so wichtig für die Spieler und gleichzeitig ein entscheidender Wert für einen professionellen Spielbetrieb?

Der Luftdruckmesser prüft den Balldruck und ermittelt den idealen Bar-Wert

Grundsätzlich kommt ein Luftdruckmesser immer dann zum Einsatz, wenn ein Spielball hinsichtlich seines Luftdruckes überprüft werden muss. Dies ist vor allem dann notwendig, wenn er entweder zuvor mit einer Ballpumpe bearbeitet wurde oder bereits eine längere Zeit im Ballschrank oder Ballsack gelegen hat. Mit Hilfe einer Ballpumpe wird ein Fußball aufgepumpt, sodass sein Gewicht und der jeweilige Balldruck passend für den Spielbetrieb sind. In den sehr jungen Altersklassen des Juniorenbereichs wird dabei mit einem leichteren und nicht so hart aufgepumpten Ball wie im Herren- und Damenbereich gespielt. Der Luftdruckmesser ist damit ein spezielles Prüf- und Diagonosegerät zur Ermittlung des Balldruckes. Besonders hilfreiche Messgeräte haben dabei nicht nur die Möglichkeit, den vorhandenen Balldruck zu ermitteln, mit Hilfe eines Ablass-Ventils kann der Luftdruck ebenfalls reduziert werden. Das Luftdruckmessgerät kommt selbstverständlich nicht nur beim Fußball, sondern auch bei vielen anderen Ballsportarten wie Handball, Basketball oder Volleyball zum Einsatz. Die Vorgaben hinsichtlich des Luftdruckes sind bei jeder Sportart natürlich unterschiedlich, schließlich soll ein Volleyball wesentlich leichter zu spielen sein als beispielsweise ein Basketball.

Weshalb sind die vorgegebenen Luftdruckwerte so wichtig für die Spieler?

Gerade im Profibereich sind die Spielerinnen und Spieler zu hundert Prozent an das Spielgerät ihrer jeweiligen Sportart gewöhnt. Beim Fuß- oder Handball trainieren die Profis täglich mit dem Ball am Fuß beziehungsweise in der Hand, sodass sie im Spiel schon kleinste Abweichungen beim Spielgerät merken würden. Ein zu stark oder zu schwach aufgepumpter Ball würde den Spielbetrieb aus diesem Grund in ungewünschter Weise beeinflussen. Der Ball könnte beispielsweise nicht so leicht gepasst, geschossen beziehungsweise geworfen werden, wie es die Spieler aus dem Training beziehungsweise vorherigen Spielen gewohnt sind. Gerade im Leistungssport würde dies einer Art Wettbewerbsverzerrung nachkommen, weshalb alle Spielbälle im Leistungssport auch hinsichtlich des Luftdruckes den Vorgaben des Regelwerkes entsprechen müssen.

Diese Dinge sollten bei Einsatz und Kauf eines Luftdruckmessers beachtet werden?

Grundsätzlich ist ein Luftdruckmesser leicht zu handhaben, es benötigt lediglich etwas Übung bis man die jeweiligen Bar-Werte genau ablesen und letztendlich mit Hilfe eines vorhandenen Ablass-Ventils passend dosieren kann. Die Nadel des Messgerätes wird einfach die in die dafür vorgesehene Ventilöffnung des Balles gesteckt und schon wird der jeweilige Luftdruck auf dem Display angezeigt. Während sich die Nadel im Ventil des Balles befindet, sollte möglichst vorsichtig mit dem Spielball umgegangen werden, damit dieser nicht beschädigt wird. Beim Kauf eines Luftdruckmessers sollte auf eine kompakte Größe und auf eine hochwertige Verarbeitung von Messnadel und Ablass-Ventil geachtet werden. Was das Display des Luftdruckmessers betrifft, so sollte die Skalierung möglichst genau und in 0,10-Schritten dargestellt sein. Dies ermöglicht ein einfaches und genaues Ablesen, damit der gewünschte Richtwert später auch erreicht werden kann. Luftdruckmessgeräte sind bei allen Ballsportarten ein wichtiger Bestandteil des Teamsportbedarfs und sollten daher auch bei keinem Amateurverein fehlen!

Fazit: Ein Luftdruckprüfer ist ein spezielles Messgerät, welches bei allen Ballsportarten zur Messung des im Spielball vorhandenen Luftdrucks verwendet wird. Mit Hilfe des Messgerätes kann der Luftdruckwert jedoch nicht nur ermittelt, sondern durch die Nutzung eines Ablass-Ventils auch gezielt verringert werden. Nach der Nutzung der Ballpumpe kann damit gewährleistet werden, dass ein Spielball die perfekte Beschaffenheit für den anstehenden Spielbetrieb besitzt. Der Balldruck ist letztendlich sehr wichtig für die Spieler, da sie gerade im Profibereich zu hundert Prozent an die Balleigenschaften gewöhnt sind. Ein gutes Luftdruckmessgerät sollte leicht zu bedienen und kompakt sein und dazu über ein übersichtliches Display mit einer genauen Skalierung verfügen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie funktioniert ein Luftdruckmesser?

Für was benötige ich im Sport Luftdruckmesser?

Was ist Markierungsfarbe?

Wie trägt man Markierungsfarbe auf Sportplätzen auf?

Sollte man in der Leichtathletik auch Koordination trainieren?

Nach oben
;