Wie groß ist ein Flipchart?

Die Arbeitsfläche des Flipcharts hat in der Regel eine Breite von 68,5 cm und eine Höhe von 98 cm. Der dazugehörige Fuß ist sehr unterschiedlich konstruiert. Wer das Flipchart vorwiegend innerhalb eines Bürogebäudes in unterschiedlichen Räumen nutzen möchte, entscheidet sich meist für ein Modell mit praktischen Rollen. Für den Transport zu verschiedenen Orten eignet sich das Flipchart mit dem einschiebbaren Dreifuß bestens. Vor dem Kauf sollte sich der Nutzer deshalb in Ruhe überlegen, für welche Anlässe es verwendet werden soll.

Flipchart Zubehör

Um beide Arbeitsflächen des Flipcharts einsetzen zu können, benötigt der Benutzer das entsprechende Zubehör.

• Papier

Die Papierblöcke sehen wie überdimensional große Schreibblöcke aus, auch einzelne Blätter lassen sich kaufen oder praktische Rollen. Auf der schmalen Seite befindet sich meist die Universallochung, um das Papier an den Befestigungsvorrichtungen des Flipcharts zu hängen. Bei Bedarf gibt es die Blätter auch einzeln oder ohne Löcher. Das Papier ist im DIN A 1 Format nach der ISO 216 für Papiergrößen genormt. Genauso wie bei einem Schreibblock kann sich der Nutzer für unterschiedliche Vorlagen entscheiden. Ob kariert, liniert oder blanko – je nach Verwendungszweck hat jede Grundierung ihren Vorteil.

• Whiteboard und Schwämme

Die große Tafel des Flipcharts nennt sich Whiteboard. Sie eignet sich perfekt zum Schreiben, Skizzieren und Zeichnen. Mittels spezieller Reinigungsmittel oder besonderer Schwämme lässt sich die Fläche bequem und ohne Aufwand reinigen.

• Stifte und Magnete

Die Boardmarker sind häufig mit dem Zusatz non permanent gekennzeichnet. Nur Boardmarker eignen sich entsprechend zur Nutzung dieser praktischen Tafel. In der Regel werden die Stifte im Set in den Farben Grün, Blau, Rot und Schwarz verkauft. Viele dieser Stifte sind nachfüllbar und halten bei sachgemäßem Gebrauch verhältnismäßig lange. Es ist sinnvoll, für das Papier andere Stifte zu benutzen. Im Fachhandel besteht auch hier eine große Auswahl. Wer gerne in großen Gruppen arbeitet und dafür das Papier oder das Whiteboard nutzt, sollte sich für eine möglichst dicke Strichstärke entscheiden. In der Regel eignet sich die Tafelfläche des Whiteboards dazu, Magnete zu befestigen. So lassen sich z. B. zur Veranschaulichung zusätzlich Bilder, Fotos oder diverse Muster befestigen. Auch selbstklebende Notizzettel lassen sich mühelos anbringen. Im Fachhandel sind sie in verschiedenen Farben und Formen erhältlich. Mittels der Reinigungsflüssigkeit können die dünnen Kleberückstände ohne großen Aufwand entfernt werden.

• Papier oder Tafel?

Wer die Ergebnisse eines Teammeetings gerne archivieren möchte, kann am Ende der Sitzung Blatt für Blatt vom Block abreisen und aufbewahren. Sind die Notizen für das nächste Meeting wichtig, lassen sich die Blätter problemlos wieder einhängen. Wertvolle Informationen können so nicht verloren gehen. Auch für die Arbeit im Detail ist es sinnvoll, mehrere Blätter gleichzeitig zu bearbeiten, so bleibt es übersichtlich und die Ergebnisse können chronologisch angeordnet werden.

Das Whiteboard eignet sich dagegen perfekt als Taktiktafel. Ist ein Team mit einem neuen Projekt betraut, kann jeder auf der Taktiktafel seine Ideen notieren, Gedanken sammeln, Probleme auflisten oder Skizzen zur Veranschaulichung aufzeichnen. Gerade wenn es schnell gehen muss und der Zeitdruck groß ist, können hier alle zusammen wirken. Ein guter Moderator ist in der Lage, Ideen kompakt darzustellen und die Vor- und Nachteile in der Gruppe zu diskutieren. Wenn sich eine Gruppe neu kennen lernt, kann das Flipchart als Teil einer ersten Interaktion fungieren. Dem Vortragenden bietet es in manchen Situationen die Möglichkeit, schwierige Sachverhalte graphisch zu veranschaulichen und unterschiedliche Szenarien zu durchdenken.

Darüber hinaus eignet sich ein Flipchart auch als praktische Unterstützung für den einzelnen Mitarbeiter. Häufig kommt es vor, dass mehrere Projekte gleichzeitig zu bearbeiten sind. Wer befürchtet, den Überblick zu verlieren oder sich selbst erst einmal über die Prioritäten klar werde muss, hat hier einen praktischen Helfer. Das monotone Arbeiten vor dem PC führt häufig zu Ermüdungserscheinungen. Hier kann eine vorübergehende Tätigkeit im Stehen die Perspektive erweitern und Spannungen abbauen. Gilt es, eine große Liste abzuarbeiten, kann sie hier leicht notiert werden. Abhaken, auswischen, ergänzen und verändern, das Flipchart ist nützlich, um spontane Ideen nicht gleich wieder zu vergessen oder wichtige Arbeiten sofort zu erledigen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie oft trainieren Handballteams im Profibereich?

Wie oft sollte im Amateurbereich des Handballs trainiert werden?

Wie oft sollte eine Jugendmannschaft beim Handball trainieren?

Sind Handballtore im Jugendbereich kleiner?

Gibt es beim Feldhandball andere Tore als in der Halle?

Nach oben
;