Wie sieht eine Saisonvorbereitung beim Fußball aus?

Eine Saisonvorbereitung mit intensivem Training gehört zum Fußball dazu, auch wenn so mancher Spieler gut und gerne auf sie verzichten könnte. Dies allerdings nicht aus den Gründen der Notwendigkeit, denn eine Vorbereitung auf die Saison ist wichtig. Hier werden die Grundlagen für das gesamte Spieljahr gelegt. Dies ist insbesondere in den ersten Tagen und Wochen sehr anstrengend für die Akteure, da sie zuvor in der Regel einige Wochen Urlaub hatten und erst wieder ihre Fitness erlangen müssen. Im Profi-Fußball sollten die Trainer zudem darauf achten, dass sie die Übungen so wählen, dass die Fußballer nicht zu früh bei 100 % sind. Dann besteht die Gefahr, dass sie am ersten Spieltag in ein Loch fallen und nicht ihre volle Leistungsstärke abrufen können. Die Mannschaft absolviert ihr Fußballtraining während der Vorbereitung mal mit und mal ohne Ball. Schließlich hat Kicken mit mehr zu tun als lediglich dem runden Leder.

Harte Übungen für die Fitness

Damit die Spieler in den Matches oder im Verlauf einer Saison nicht einbrechen, sollten die Trainer darauf achten, eine sehr gute Fitness- und Konditionsarbeit zu leisten. Dies sind die Bereiche, vor denen sich die meisten Fußballer fürchten beziehungsweise auf die sie keine Lust haben. Sie gehören allerdings dazu und dürfen nicht vernachlässigt werden. Felix Magath z.B. gilt als harter Hund und fordert seine Kicker im Fußballtraining enorm. Allerdings zahlt sich dies auch aus, denn seine Teams gehören stets zu den fittesten. Probleme mit der Kondition kennen seine Schützlinge nicht. Da kann es auch schon mal geschehen, dass sie mit einem Medizinball unzählige Treppenstufen hoch und runter laufen müssen. Das strengt an, zeigt aber positive Wirkung. Und auch Schnelligkeitstraining ist wichtig, um in den Spielen rasch reagieren und Sprints für sich entscheiden zu können.

Taktik Training

Die Saisonvorbereitung besteht aber nicht nur daraus, die Fitness zum Anschlag zu bringen. Auch die Taktik ist sehr wichtig. Es gilt, sich die Laufwege der Mitspieler zu merken, zu verinnerlichen und im Training ein Selbstverständnis zu entwickeln. Taktische Feinheiten werden einstudiert. Dazu gehören zum Beispiel diverse Standardsituationen. Eckbälle und Freistöße werden heutzutage immer wichtiger und können ganze Spiele entscheiden. Diese zu trainieren, hat daher eine große Bedeutung. Dabei spielt dann auch der Ball endlich eine Rolle. Im Fußball wollen nun mal alle das runde Leder am Fuß haben. Die Übungsleiter sehen demnach endlich wieder strahlende Gesichter, wenn der Spielball vermehrt im Zentrum des Geschehens steht.

Testspiele

In der Saisonvorbereitung sollten Trainer zudem nicht auf Testspiele verzichten. Sie bereiten die Spieler auf 90-minütige Pflichtspiele vor und gewöhnen sie wieder an Zweikampfhärte und andere Dinge, die im Training nicht zu 100 % simuliert werden können. Schließlich möchten sich die Kameraden im Fußballtraining beim 4 gegen 4 oder ähnlichen Spielformen nicht gegenseitig verletzen. Dies kommt schon mal vor und jeder möchte dem Übungsleiter natürlich zeigen, dass er auf ihn setzen soll. Einsatz ist also wichtig. Aber das letzte, entscheidende Maß an Härte tritt erst in den Spielen zutage. Daher sind Freundschaftsspiele wichtig. Natürlich vermitteln sie den Trainern auch einen Eindruck, wie weit das Team in Sachen Taktik ist.

Die Mannschaft lernt sich kennen

Die Saisonvorbereitung dient schließlich auch dazu, dass sich die Mannschaft besser kennen lernt. Oftmals stoßen neue Spieler hinzu, die unbedingt erst integriert werden müssen. Dies ist wichtig, da Fußball nicht nur aus Übungen besteht, sondern auch aus Teamgeist. Professionelle Vereine fahren in ein Trainingslager, um sich intensiv auf die neue Saison vorzubereiten. Dabei verbringt die Mannschaft jeden Tag miteinander, so dass sich die Akteure annähern. Tritt das Gegenteil ein, haben Trainer ein Problem. Dann müssen sie Streitigkeiten schlichten. Fußball ist hier also in der Tat mehr als Übungen mit dem Ball. Eine Saison ist lang. Damit das Team Erfolg hat, sollte es sich zumindest grundsätzlich verstehen. Nicht jeder muss mit jedem befreundet sein. Aber der professionelle Umgang ist wichtig, um im Fußballtraining in der Vorbereitung die Basis für Siege zu schaffen. Dann ist der Ball der Freund des Kickers - und wenn das Trainingslager erfolgreich verläuft, auch jeder Mitspieler.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie sieht eine Saisonvorbereitung beim Handball aus?

Wie sieht eine Saisonvorbereitung beim Basketball aus?

Wie sieht eine Saisonvorbereitung beim Volleyball aus?

Was muss man bei einer Saisonvorbereitung beim Volleyball alles beachten?

Nach oben
;