Darf man beim Fußball eine Sonnenbrille tragen?

Es ist bekannt, dass man im Fußball – wenn überhaupt – eine Sportbrille tragen darf. Dafür gibt es von Brillen-Herstellern spezielle Anfertigungen. Die Verletzungsgefahr eines Spielers oder eines Gegenspielers muss immer abgewogen und ausgeschlossen werden. Es gab im Profibereich aber schon Fälle, da sah es zumindest so aus, als würde ein Akteur eine Sonnenbrille tragen. Der Holländer Edgar Davids war bekannt dafür mit einer Sonnenbrille zu spielen. Die getönte Brille wurde eines seiner Markenzeichen. Irgendwie passte sie auch gut in das Gesamtbild des niederländischen Nationalspielers, der wegen seiner aggressiven Spielweise sogar Pitbull genannt wurde. Doch Edgar Davids lief keinesfalls aus modischen oder werbewirksamen Gründen mit einer Sonnenbrille auf. Vielmehr war er aufgrund einer Augenkrankheit gezwungen, seine Augen mit einer getönten Brille zu schützen. Natürlich war diese Sonnenbrille eine Spezial-Anfertigung. Wie gesagt: Es wurde ein Markenzeichen für den Fußballer Edgar Davids, doch es brach dadurch kein Hype aus, wonach jeder Amateurspieler fortan mit einer Sonnenbrille auflaufen wollte. Die Sonnenbrille für Fußballer wurde dadurch also nicht zum Renner in den Regalen der Sportartikel-Hersteller.

Vom Grundprinzip sollte es also jedem gestattet sein, ein Spiel mit einer Brille oder gar einer Sonnenbrille zu bestreiten. Die Voraussetzung dafür sind aber gesundheitliche Gründe. Rein aus modischer Sicht ist eine Sonnenbrille während einem Fußballspiel vom Schiedsrichter somit nicht zu genehmigen. Es gibt spezielle Sportbrillen. Zudem setzen viele Spieler, die eigentlich eine Brille tragen beim Sport auf Kontaktlinsen.

Es gibt vor jeder Saison im Fußball immer wieder Regeländerungen und Gesetze, die den normalen Fan und Zuschauer zum Kopfschütteln verleiten. Es kommt aber immer wieder darauf an, aus welchem Blickwinkel man das Ganze betrachtet. Aus medizinischer Sicht ist alles oder zumindest vieles zu gestatten. Die Macher des Fußballs sind nur darauf bedacht, dass der Sport letztlich auch der Sport bleibt. Beim Fußballtraining oder in den Spielen  soll es um Tore und Emotionen oder beispielsweise Fußbrickallts gehen. Wenn jetzt jeder Spieler mit Hut, Kappe oder Mütze oder eben mit einer Sonnenbrille auflaufen würde, dass würde der Fußball einem Zirkus gleich kommen. Auch deshalb werden Jahr für Jahr Regeln geändert, Regeln erneuert oder anders ausgelegt.

Noch mal. Aus medizinischer Sicht ist gegen Brillen allgemein nichts einzuwenden. Auch Schienen, Armmanschetten oder Gesichtsmasken werden erlaubt, wenn sie den Akteur selbst oder Spieler der gegnerischen Mannschaft nicht gesundheitlich einschränken oder gefährden.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie groß muss die Tasche eines Torwarts sein?

Darf man barfuß Fußball spielen?

Darf man einen Elfmeter passen?

Sollte ich trainieren, wenn ich Muskelkater habe?

Nach oben
;