Home  » Fussball » Fussballtricks

Fußballtricks

Trickser, echte Straßenkicker – diese Spezies stirbt im Fußball heutzutage fast völlig aus. Auf der Straße findet man kaum noch echte Kicker, auch weil es diese Art von Bolzplätzen von einst heute kaum noch gibt. Außerdem geht das Scouting von Profivereinen heute schon so weit, dass viele Kinder und Jugendliche auf diese Art schon in ganz jungen Jahren abgeholt werden und unter professionellen Bedingungen arbeiten und trainieren.

Fußballtricks sind bis heute aber das Salz in der Suppe, die Kirsche auf der Sahen. Wenn heute bei den Profis Tricks gezeigt werden dann jubeln die Fans ihren Stars zu. Das liegt vor allem daran, dass auf Fußballticks heute kaum noch Wert gelegt wird. Hacke, Spitze, eins, zwei, drei – das wollen viele Trainer nicht sehen oder verbieten es ihren Spielern sogar. Doch wo bleibt da der Fußball?

Kabinettstückchen und Fußballtricks

Die Fans in den Stadien wollen auch einmal das ein oder andere Kabinettstückchen sehen und erleben. Sie werden es oder sie danken es mit Beifall und großem Staunen. Denn was ein Ronaldo, Ribery oder Messi im Training alles veranstalten, das möchten die Fans auch in Aktion auf dem Platz im Stadion bewundern dürfen.

Fußballtricks sollten auch heute noch von den Trainer in den Einheiten beim Fußballtraining oder Jugendfußballtraining gefördert werden. Natürlich bevorzugen die Übungsleiter in den Spielen saubere Pässe und schnörkelloses Spiel. Doch durch Fußballtricks werden die Spieler auch bessere Fußballer. Wer die Tricks beherrscht, der kann auch viel besser mit dem Spielgerät umgehen. Und das will in der heutigen Zeit schon etwas heißen.

Fußballtricks sollten also in jeder Einheit ein Element darstellen, das geübt werden kann. Das fängt schon beim Ball hochhalten an. Können alle Spieler den Ball beliebig oft in der Höhe halten. Das ist vor allem in vielen Amateurligen die Frage. Gute Techniker zeichnen sich schon dadurch aus. Das Hochhalten sollte auch nicht nur mit einem Fuß passieren. Rechts, links, Hacke, Oberschenkel, Knie, Kopf – es gibt so viele Möglichkeiten den Ball in der Luft zu halten.

Die Kids sehen heute Fußballtricks vor allem im Internet. Videos werden geliked oder verbreitet und versucht nachzustellen. Klar, dass der Nachwuchs die Fußballtricks der großen Vorbilder lernen oder nachmachen möchte. Doch bei vielen Tricks ist es schwer, diese zu kopieren. Denn nicht jedem wurde das Talent so in die Wiege gelegt, wie den Super-Technikern aus der Bundesliga, der Seria A oder der Primera Division.

Da macht Übung - auch bei einer normalen Passform - noch immer den Meister. Wer täglich an sich arbeitet, der kann sich stetig verbessern. Da ist es egal, ob es um Fußballtricks geht oder andere Übungen. Auch die Taktik im Fußball will gelernt sein. Wie man sich richtig verschiebt oder einen Gegner am besten doppelt.

Auch Übungen im koordinativen Bereich (wie Koordinationsspiele, Balancebrett oder Fangspiele) sind nicht so einfach zu erlernen. Wie bei den Fußballtricks heißt es auch in diesem Bereich: Üben, üben, üben. Nur wer an sich arbeiten möchte, der kann sich auch verbessern.

Fußballtricks im Training und im Spiel, dazwischen besteht auch noch ein ganz großer Unterschied. Zunächst einmal muss man sich erst Mal trauen, so einen riskanten Trick, der im Training ohne großen Trick meistens klappt oder wenn nicht keine elementaren Auswirkungen hat, im Wettkampf umzusetzen. Denn geht so ein Trick während der 90 Minuten, wenn es um Punkte und Platzierungen geht, schief, dann kann man auch schnell zum Buhmann der eigenen Fans und Mannschaft gehen.

Wenn aber ein Fußballtrick geling – und da ist es egal ob in der Bundesliga oder in der untersten Amateurliga – dann ist einem Applaus und der Respekt der Fans sicher. Viele übertreiben das mit den Fußballtricks aber auch und ziehen den Zorn des Trainers auf sich.

Die richtige Mischung mit den Fußballtricks

Wichtig ist, im Spiel die richtige Mischung zu finden. Es bringt nichts, mit zehn Tricks und zwei Tunnlern gegen die Gegenspieler zu gefallen. Später verliert man aber ein Spiel und alle Fußballtricks haben keine Wirkung gezeigt.

Fußballtricks dürfen im Fußball, dem beliebtesten Sport der Deutschen aber nicht aussterben. Wenn nur noch nach Taktik, Kondition und Einstellung aufgestellt wird, dann verliert der Fußball seine Identität. Fußballtricks und die Techniker in den Mannschaften müssen in dieser Sportart immer eine Rolle spielen. Natürlich beherrscht ein Messi alle Tricks, kann sich aber auch in ein System und eine Taktik seiner Mannschaft perfekt eingliedern. Seine Fans sollten ihn also nicht nur auf die Fußballtricks reduzieren, sondern in diesem Zusammenhang auch seine Teamfähigkeit beachten.

Individualisten prägen eine Mannschaft, doch alleine können sie nicht glänzen. Die Mischung zwischen Fußballtricks und Arbeit muss stimmen. Wohl dem, der einen Messi in seiner Mannschaft hat, doch ohne die Arbeiter um ihn herum, kann auch er gegen ein Kollektiv nicht bestehen. Und wenn es dann um Fußballtricks geht, dann hat Messi nun einmal alle Vorteile auf seiner Seite. Er ist technisch so beschlagen, dass er in dieser Hinsicht alle in den Schatten stellt. Nicht umsonst wurde er in den vergangenen Jahren zum Weltfußballer in Serie. Doch alleine hätte Messi auch nichts ausrichten können. Auch er benötigt eine funktionierende Mannschaft.

Nach oben
;