Macht es Sinn, in ein Handballinternat zu gehen?

Es gibt verschiedene Internate, deren Hauptziel es ist, die Nachwuchsspieler von Handball-Mannschaften zu Ausnahmekönnern auszubilden.

Ein Beispiel ist das seit dem Jahr 2010 existierende Frauen-Handball-Internat der „Schwaben Hornets Ostfildern“. Die erste dort geförderte Spielerin war damals Tamara Heinzelmann, die noch heute im Internat lebt und mittlerweile ein fester Bestandteil der Ersten Mannschaft geworden ist, die in der Zweiten Bundesliga ihre Partien austragen. Ihr folgte Lisa Fleischer vor zwei Jahren, die nun ab der kommenden Saison 2012-13 zum Kader der Ersten Mannschaft gehören wird. Ab dem Jahr 2012 folgen zwei weitere Spielerinnen, somit leben vier Spielerinnen im Handball-Internat der Schwaben Hornets Ostfildern. Dabei können sie sich auf ihren Sport konzentrieren und haben durch den geregelten Schul- beziehungsweise Ausbildungverlauf nicht das Problem, dass ihre Sport zu kurz kommt. Im Gegenteil. Die Sport- und Trainingsstunden werden aufeinander abgestimmt.

Die Schwaben Hornets Ostfildern sind seit vielen Jahren das sportliche Aushängeschild der Stadt Ostfildern. Ihre Erfolge sind in der ganzen Region Stuttgart bekannt geworden. Seit der Saison 2004/05 zeigt der Weg der Handballerinnen stets  nach oben. Nach dem Aufstieg in die Zweite  Bundesliga Süd spielen die Hornets nun ohne Unterbrechung  in ihrer bereits achten Saison in dieser Liga. Auch dies spricht für die Idee eines Handball-Internates, wo außer der schulischen Laufbahn vor allem das Handball-Spiel in den Mittelpunkt rückt.

In der Saison 2013/14 geht die Handballabteilung von Schwaben Hornets Ostfildern wieder mit der Ersten Mannschaft in die 2. Bundesliga, der Zweiten Handballmannschaft in der 3. Liga Süd sowie - noch ganz neu – mit der A-Jugend in der neu geschaffenen A-Jugend Bundesliga an den Start. Weiterhin gibt es mit der 3. und 4. Mannschaft noch mehrere aktive Mannschaften und auch in der Jugend ist man von den Minis bis zur A-Jugend komplett in Eigenregie vertreten.

Die Verbindung zwischen Leistungssport und Breitensport im Handballtraining, dazu die Aufmerksamkeit der Vereinsführung, die bei ihren Spielerinnen viel Wert auf eine berufliche  Ausbildung legt, sind die größten Trümpfe des Vereins.  Kein Wunder also, dass  der Ostfilder Verein  bei der Jugendausbildung zu einer der Führenden in Baden-Württemberg zählt. Dies wird auch von den Konkurrenten neidlos anerkannt, die den großen Aufwand des Vereins bei der Talentsuche sowie beim Aufbau der Jugendlichen einzuschätzen wissen.

Im aktuellen Ersten Team in der 2. Bundesliga spielen  insgesamt 15 Spielerinnen (von 18), die in der Region sowie auch beim TV Nellingen ausgebildet wurde. In dieser Spielzeit stellen die Schwaben Hornets Ostfildern zudem das jüngste Team der 2. Liga. Dies ist natürlich eine große Herausforderung und Aufgabe, aber auch eine tolle Chance für den Nachwuchs, seine Qualitäten zu zeigen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Was ist beim Handball ein "Übergang"?

Welche persönlichen Strafen gibt es beim Handball?

Wieso sollte ein Fußballtraining abwechslungsreich sein?

Nach oben
;