Was muss man beim Handball alles trainieren?

Handball ist eine dynamische und anspruchsvolle Ballsportart, welche in Deutschland im Amateur- als auch im Profibereich gespielt wird. Je nach Leistungsniveau und Spielklasse müssen die Handballerinnen und Handballer dabei natürlich auch unterschiedlich häufig und unterschiedlich intensiv trainieren. Das Handballtraining ist dabei enorm vielseitig und kann in viele verschiedene Teilbereiche beispielsweise Konditionstraining, Krafttraining, Taktiktraining und Techniktraining unterteilt werden. Dazu gibt es beim Handballtraining natürlich auch viele Spielformen und Trainingsspiele. Doch was muss man beim Handball alles trainieren? Welche Bereiche sind wichtig und sollten aus diesem Grund ein unverzichtbarer Bestandteil des regelmäßigen Handballtrainings sein?

Konditions- und Schnelligkeitstraining

Zuerst einmal benötigen Handballerinnen und Handballer natürlich eine gute Ausdauer. Das Konditionstraining ist aus diesem Grund äußerst wichtig, schließlich müssen die Spieler während des gesamten Spieles auf dem Feld unterwegs sein. Im Rahmen des Handballtrainings gibt es eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie im konditionellen Bereich vom Trainer gearbeitet werden kann. Es gibt Ausdauer- beziehungsweise Konditionsübungen, welche mit und ohne Ball durchgeführt werden. Neben der Grundlagenausdauer ist es für Handballspieler ebenfalls sehr wichtig, dass die Schnelligkeit trainiert wird. Handballer benötigen beispielsweise zum Durchführen eines schnellen Konters einen guten "Antritt" auf die ersten Meter sowie eine insgesamt hohe Sprintgeschwindigkeit. Im konditionellen und läuferischen Bereich geht nichts über Training, schließlich kann eine gute Kondition nur kontinuierlich aufgebaut werden.

Kraft- und allgemeines Fitnesstraining

Da Handball im Vergleich zu anderen Mannschaftssportarten wie Fußball oder Basketball eine körperlich sehr robuste Sportart ist, sollte regelmäßiges Krafttraining ebenfalls auf der Agenda des Trainers stehen. Insbesondere Verteidiger müssen sich gegen die gegnerischen Offensivspieler körperlich durchsetzen können, weshalb Kraft- beziehungsweise allgemeines Fitnesstraining ebenfalls ein sehr wichtiger Bestandteil von einem professionellen Handballtraining ist. Die Spieler können hierzu natürlich mit Gewichten und Trainingsgeräten trainieren, aber auch Eigengewichtsübungen wie Liegestütze oder Klimmzüge können bereits sehr effektiv sein. Wenn die Spieler über eine hohe körperliche Fitness verfügen, sind sie zusätzlich weniger anfällig für Verletzungen.

Handballbezogenes Techniktraining

Ein enorm wichtiger Punkt im Handballtraining ist natürlich das handballbezogene Techniktraining. Die Spielerinnen und Spieler benötigen eine hervorragende technische Grundausbildung und müssen diesbezüglich beispielsweise an ihrer Fang- und Wurftechnik feilen. Die meisten Übungen in diesem Bereich werden natürlich mit Ball durchgeführt, da die Spieler ein gutes Ballgefühl benötigen und dieses natürlich nur durch Routine im Training bekommen können. Wenn es um das Techniktraining geht, so haben die Trainer eine große Auswahl an Handball Trainingsübungen. Diese Übungen sind zum Teil spielerisch, zum Teil werden einzelne Bewegungsabläufe, beispielsweise der Wurf auf das Tor, einfach nur simuliert und einstudiert.

Taktiktraining

Ein Leidenschaftsthema eines jeden Trainers ist natürlich das Taktiktraining. Ab einer gewissen Spielklasse ist Taktiktraining für den Erfolg einer Mannschaft ein unverzichtbarer Bestandteil. In diesem Bereich geht es natürlich nicht um typische Handball Trainingsübungen, es geht vielmehr darum, dass das taktische Spielverständnis verbessert und im Kollektiv der Mannschaft auf einen gemeinsamen Nenner gebracht wird. Die Spieler müssen vom Trainer lernen, wie sie sich in welcher Spielsituation verhalten sollen. Das richtige taktische Verhalten ist beispielsweise wichtig, um einen Konterangriff des Gegners abzuwehren oder einen eigenen Konter nach Ballgewinn einleiten zu können. Natürlich muss beim Taktiktraining auch immer daran gedacht werden, auf welcher Position die einzelnen Spieler aktiv sind. Abwehrspieler benötigen in diesem Zusammenhang natürlich andere taktische Vorgaben als Offensivspieler.

Individuelles Spielertraining zur Verbesserung der Stärken und Schwächen

Unabhängig von den bereits genannten Trainingsinhalten des Mannschaftstrainings gibt es auch beim Handball natürlich immer die Möglichkeit, individuelles Spielertraining durchzuführen. Hier geht es beispielsweise darum, dass einige Spieler, zum Beispiel der Torwart, eine besondere Rolle innerhalb der Mannschaft besitzen und aus diesem Grund auch ein spezielles Training benötigen. Wie das individuelle Spielertraining aussieht, kann und muss, wie bereits erwähnt, bei jedem Spieler unterschiedlich entschieden werden. Durch das individuelle Training können die Spieler gezielt an ihren Stärken und Schwächen arbeiten, damit das Team in seiner Gesamtheit noch besser und erfolgreicher wird. Welche Handball Trainingsübungen im Rahmen des Einzeltrainings durchgeführt werden, hängt natürlich auch immer mit dem Leistungsniveau der jeweiligen Spielerinnen und Spieler zusammen.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Welche Fangspiele mit Ball gibt es?

Wie oft trainieren Handballteams im Profibereich?

Welche sind die bekanntesten Handball Trainingsübungen?

Wie oft sollte im Amateurbereich des Handballs trainiert werden?

Wie oft sollte eine Jugendmannschaft beim Handball trainieren?

Nach oben
;