Welche sind die besten Übungen zum Kopfballtraining?

Das Kopfballspiel ist ein wichtiges Element, dessen sich im Fußball bedient werden kann. Ob im Angriff oder in der Verteidigung - es gibt viele Situationen, in denen es sich empfiehlt, den Ball mit dem Haupt zu verwerten.
Um dies zu perfektionieren, können im Fußballtraining diverse Übungen praktiziert werden. Die Einheiten bieten sich für Spieler jeden Alters und jeder Klasse an.
Hervorzuheben ist, dass der Trainer das Kopfballtraining kontinuierlich anordnen sollte, damit die Mannschaft bestmögliche Resultate erzielen kann.
Für die meisten Übungen ist lediglich ein Ball vonnöten - dies gewährleistet, dass sich das Training unkompliziert gestaltet. Nachfolgend werden einige Inhalte aufgeführt, die das Kopfballspiel nachhaltig verbessern können.

Von Kopf zu Kopf

Diese Übung eignet sich ideal zum Aufwärmen - zugleich bringt sie Spiel und Spaß mit sich. Die Teilnehmer bilden einen Kreis, der genügend Spielraum für jeden beinhaltet. Der Trainer wirft einen Ball auf den Kopf eines beliebigen Spielers - dieser muss das Spielgerät nun zu einem Mitspieler köpfen.
Letzterer versucht, den Ball ebenfalls per Kopf zu verwerten und zum nächsten Spieler zu köpfen. Auf diese Weise soll das Leder nun möglichst lange im Kreis gehalten werden. Sobald dieses den Boden berührt oder nicht mit dem Kopf gespielt wird, endet die Runde. Vorteil der Übung ist, dass es keine Gewinner oder Verlierer gibt. Alle arbeiten im selben Team.
Des Weiteren kann dieses Kopfballtraining die Spieler dazu motivieren, ihre eigenen Rekorde zu brechen.

Das Kopfballpendel

Für diese Einheit wird ein Balken benötigt, an dem das Ende eine Schnur befestigt wird. An deren anderem Ende wird ein Fußball fixiert. Das Konstrukt wird nun über dem Haupt des Spielers angebracht - der Ball sollte auf Höhe der Stirn baumeln.
Der Sportler köpft nun frontal gegen das Leder, das - dank der Schnur - nach jedem Kontakt zurückkommt. Durch kleine Sprünge, die sich in das Training mit dem Kopfballpendel einbauen lassen, wird das Pensum gesteigert.
Dieses Fußballtraining fördert das Kopfballspiel, die Konzentration und die Ausdauer. Zugleich wird die Angst vor dem Spielgerät verringert.

Passspiel mit Köpfchen

Die Teilnehmer finden sich zu zweit zusammen und stellen sich gegenüber; die Distanz kann beliebig gewählt werden. Generell gilt: Ein größerer Abstand erschwert die Übung. Jedes Paar erhält einen Fußball. Der Ballbesitzer wirft diesen nun auf das Haupt seines Gegenübers. Der Mitspieler versucht nun, den Ball mit dem Kopf zurückzuspielen. Der Werfer wiederum verwertet die Rückgabe ebenfalls mit der Stirn.
Auf diese Weise wird das Leder in der Luft gehalten - das Spiel endet, wenn ein Bodenkontakt stattfindet.
Die Übung bietet sich zum Warmmachen vor dem eigentlich Training an. Konzentration, Ausdauer, Feinmotorik und Gespür für das Rund werden hierbei gleichermaßen bedient.

Flanken auf Kopfhöhe

Diese Einheit stellt die Teilnehmer auf den Ernstfall ein - das eigentliche Spielgeschehen. Die Sportler stellen sich hintereinander im Strafraum auf, der Erste befindet sich auf Höhe des Elfmeterpunktes.
Zwei Spieler positionieren sich auf den beiden Außenflügeln des Platzes; diese schlagen nun abwechselnd hohe Flanken in den Strafraum. Der erste Spieler versucht nun, diese mit dem Kopf zu verwerten und auf das Tor zu befördern. Nachdem ihn beide Vorlagen erreicht haben, stellt er sich wieder in der Schlange an.
Die Prozedur wiederholt sich bei allen folgenden Sportlern. Die Übung gestaltet sich äußerst effizient, da eine reale Spielsituation suggeriert wird. Außerdem verlieren die Spieler ihre Hemmungen, härtere Bälle mit dem Haupt anzunehmen. Zeitgleich können die Flügelspieler die Genauigkeit ihrer Zuspiele perfektionieren.

Neben den thematisierten Einheiten gibt es viele weitere Elemente, um das Kopfballtraining einzustudieren. Wichtig ist, dass die Übungen in stetigem Wechsel erfolgen, um Flexibilität zu gewährleisten.
Diese ist im Fußball, der viele Fassetten mit sich bringt, unbedingt erforderlich.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Was muss man bei Kühlgel beachten?

Welche Aufgaben hat ein Linienrichter?

Sollte man beim Basketball auch Koordination trainieren?

Sollte man beim Volleyball auch Koordination trainieren?

Sollte man beim Handball auch Koordination trainieren?

Nach oben
;