Welche Spieler müssen beim Fußball besonders kopfballstark sein?

Auch wenn heutzutage eigentlich jeder Profi-Fußballer über ein zumindest solides Kopfballspiel verfügen sollte, so gibt es doch nach wie vor Positionen, auf denen die Spieler besonders kopfballstark sein müssen. Ein gutes Kopfballspiel zeichnet sich dabei aus einer Mischung von Sprungkraft, gutem Timing beim Absprung sowie einer gewissen Körperlänge aus, auch wenn es durchaus auch kleinere Spieler gibt, die hervorragende Kopfbälle spielen können. Kopfbälle können dabei entweder aus dem Stand, aus dem Sprung oder aus dem Lauf erfolgen. Der Absprung kann entweder ein- oder zweibeinig ausgeführt werden.

Torhüter

Auch wenn es sich im ersten Moment komisch anhören mag, so sollten Torhüter heute schon über eine gewisse Kopfballstärke verfügen. Grund dafür ist die Wandlung der Rolle der Torhüter im Fußball in den letzten Jahren. Waren sie früher nahezu ausschließlich in ihrem Strafraum zu finden und mussten daher nur in wirklichen Ausnahmesituationen auf einen Kopfball zurückgreifen, hat sich das Anforderungsprofil für die Keeper in den letzten Jahren stark verändert. Sie sind heute über weite Teile der Partie elfter Feldspieler, nehmen aktiv am Spiel teil und stehen oft fast an der Mittellinie, um weite Bälle des Gegners schon sehr früh abfangen zu können. Dabei müssen sie auch immer häufiger brenzlige Situationen in allerletzter Not mit dem Kopf klären. Einer der wohl kopfballstärksten Torhüter der Welt ist der aktuelle Welttorhüter Manuel Neuer.

Innenverteidiger

Die Position des Innenverteidigers ist im Fußball diejenige Position, auf der die Spieler am kopfballstärksten sein müssen. Da sie die letzte Bastion zwischen Angreifer und Torwart darstellen, müssen sie immer wieder die Bälle abwehren und klären, die von der attackierenden Mannschaft in Richtung Tor befördert werden. In vielen Fällen, besonders wenn die Bälle hoch in oder vor den Strafraum geschlagen werden, müssen sie den Ball per Kopf klären. Spieler wie Mats Hummels oder Carles Puyol sind gute Beispiele für Innenverteidiger mit herausragendem Kopfballspiel

Mittelstürmer

Auch wenn der klassische Mittelstürmer, der fast das gesamte Spiel über im gegnerischen Strafraum auf seine Chance lauert, vom Aussterben bedroht ist, sind kopfballstarke Stürmer nach wie vor gefragt und gefürchtet. Sie stellen dadurch einerseits eine gute Anspielstation dar und können hohe Pässe und Flanken per Kopf weiterleiten und dadurch gefährliche Spielzüge einleiten. Auf der anderen Seite können sie Flanken von den Außenbahnen mit dem Kopf direkt ins Tor befördern und dadurch permanent für Gefahr im gegnerischen Strafraum sorgen. Ein Paradebeispiel für einen kopfballstarken Mittelstürmer ist der ehemalige deutsche Nationalspieler Miroslav Klose, der während seiner Karriere zahlreiche Tore per Kopfball erzielte. Aber auch der Ivorer Didier Drogba war stets gefürchtet für seine Kopfballstärke.

Gezieltes Fußballtraining für besseres Kopfballspiel

Es gibt einige spezielle Übungen, die das Kopfballspiel gezielt trainieren. Da z.B. das Timing beim Absprung sehr wichtig für gute Kopfbälle ist, ist ein ständiges Wiederholen des korrekten Ablaufs beim Kopfball durch praktisches und möglichst realitätsnahes Kopfballtraining unabdingbar. Ein weiteres gutes Training für bessere Kopfbälle ist das Kopfballpendel. Dieses ebenso simple wie effektive Trainingsgerät sieht auf den ersten Blick wie ein Galgen aus, nur das am Strick kein Kopf hängt, sondern ein Ball. Dieser kann dann in eine beliebige Höhe gehängt werden, je nachdem wie groß der Spieler ist, der die jeweiligen Übungen absolviert. Mithilfe vom Kopfballpendel kann jegliche Art von Kopfballtraining gemacht werden, also Kopfbälle aus dem Stand, aus dem Lauf oder Flugkopfbälle. Ein guter Indikator für eine gelungene Übung am Kopfballpendel ist das automatische Zurückschwingen des Balls in die Ausgangsposition. Sollte der Ball nicht von selbst in diese zurückkehren, war der Kopfball technisch mangelhaft. Ein gutes, ausgeglichenes Fußballtraining sollte vor allem im Jugendbereich ein regelmäßiges Kopfballtraining beinhalten, da kaum eine Fähigkeit im Fußball besser trainiert werden kann als das Kopfballspiel und besonders jugendliche Spieler so ihre Technik mit dem Kopf noch gut ausfeilen und verbessern können. Das eigentlich jeder Fußballer - gerade und vor allem im Profibereich - zumindest einen halbwegs passablen Kopfball zustande bekommen sollte, zeigt sich spätestens wenn selbst hochkarätigste Chancen liegengelassen werden, weil ein Kicker einfach nie im Training gelernt hat, wie man richtig köpft.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

In welchen Sportarten benötigt man Leibchen?

Für was benötigt man Leibchen?

In welchen Sportarten gibt es Linienrichter?

Was macht ein Linienrichter?

Wie viele Linienrichter gibt es beim Fußball?

Nach oben
;