Wie lange dauert eine Saisonvorbereitung beim Volleyball?

Die Saison im Volleyball beginnt in der Regel im Oktober. In allen Ligen, ob Damen, Herren oder Mixed-Mannschaften, starten dann die Spieltage, die meist bis in den März/April hinein laufen. Um eine Mannschaft punktgenau fit zu machen, ist eine gezielte Saisonvorbereitung nötig. Und diese beginnt bei den meisten Teams Mitte August und läuft bis Ende September beziehungsweise Mitte Oktober. In diesem relativ kurzen Zeitraum hat der Trainer die große Herausforderung, die Fitness seines Teams auf den optimalen Stand zu bringen, Techniken zu festigen und Schwächen, die sich in der vorangegangenen Saison gezeigt haben, zu beheben. Um das so effizient wie möglich zu schaffen, sollten sich Volleyballtrainer im Vorfeld einen detaillierten Plan für die Saisonvorbereitung machen.

Phasen des Trainings in der Saisonvorbereitung

Eine der wichtigsten Phasen der Saisonvorbereitung im Volleyball liegt vor dem eigentlichen Beginn der Trainingszeit: die Analysephase. Dabei analysiert der Trainer die Stärken und Schwächen seiner Mannschaft, ihres Spiels und einzelner Spieler. Empfehlenswert ist auch, die eigene Liga dahingehend zu analysieren, welche Schwächen die Gegner haben, um das Training schließlich gezielt auf das Ausnutzen dieser Schwächen ausrichten zu können.

Das Vorbereitungstraining für die neue Saison schließt sich für viele Mannschaften direkt an die Ferienzeit an. Aufgrund des monatelangen unregelmäßigen Trainings oder gar Trainingsverzichts haben viele Spieler an diesem Punkt vor allem Defizite in Sachen Kraft und Ausdauer. Anfangs empfiehlt es sich deshalb, verstärkt Kräftigungsübungen und Konditionstraining auf dem Trainingsplan stehen zu haben. Ob Herren oder Damen: Körperliche Fitness spielt für erfolgreiches Volleyballspiel immer eine entscheidende Rolle. Vor allem Schnellkraft und gute Reaktionsfähigkeit sind im schnellen Spielablauf dieses Sports gefragt. Bei mindestens zwei Trainingseinheiten in der Woche kann deshalb über ca. drei Wochen die körperliche Fitnesssteigerung im Mittelpunkt der Saisonvorbereitung stehen.

Nach dem Fokus auf Schnellkrafttraining und Fitness-Ausbau der Mannschaft sollte in der Saisonvorbereitung beim Volleyball verstärkt auf das Techniktraining umgeschwenkt werden. Dabei sollte neben festigenden Übungen zu Standard-Techniken wie sauberes Pritschen, Baggern und Blocken der Schwerpunkt vor allem darauf liegen, Schwächen auszumerzen. Außerdem bietet sich die Zeit vor Saisonbeginn dafür an, neue Läufersysteme und Spieltaktiken auszuprobieren.

Formen des Trainings vor der Saison

Es gibt verschiedene Formen des vorbereitenden Trainings für Volleyballer. So lassen sich Ausdauer und Kraft am besten in gemeinschaftlichen Übungen aller Mannschaftsspieler trainieren, bei denen sich die Spieler gegenseitig mitziehen. Auch Koordinationsübungen, die beispielsweise als Aufwärmtraining in jede Trainingseinheit eingebaut werden sollten, sind in der Gemeinschaft am erfolgreichsten.

Geht es jedoch ans Techniktraining, müssen Volleyballtrainer häufig gezielt mit kleineren Gruppen und sogar einzelnen Spielern arbeiten. Denn jeder Spieler hat eine andere Schwerpunktaufgabe im Team – und individuelle Schwächen, die es zu beheben gilt. So sind Trainings von Angriffsabläufen und Block-Aufbau für Liberos beispielsweise wenig zielführend. Auch Zusteller müssen in erster Linie sauberes Zuspiel und gute Ballannahme beherrschen. Für Angreifer hingegen steht vor allem das Schlagen im Vordergrund des Trainings.

Einsatz von Trainingshilfen

Bei vielen Übungen im Volleyballtraining können Trainingshilfen genutzt werden. Das betrifft nicht nur Übungen wie Kraft-Zirkel, bei denen beispielsweise Bänke oder Matten als Trainingshilfen eingesetzt werden. Auch eine Koordinationsleiter für den schnellen Aufbau eines effizienten Koordinationsparcours oder Medizinbälle zum gezielten Kraftaufbau sind gängige Trainingshilfen in diesem Sport. Mit modernen Mitteln wie Terrabändern lassen sich sogar gleichzeitig Technik in Form von Bewegungsabläufen und Kraft trainieren. Darüber hinaus können Volleyballtrainer auch für das reine Techniktraining verschiedene Hilfsmittel sehr gut einsetzen. Dazu zählen beispielsweise Weichmatten, die gegen das Netz gelehnt als „Block“ bei Angriffsübungen sehr hilfreich sind, oder Gymnastikmatten, auf die gezielte Aufschläge geübt werden.

Taktisches Training und Mannschaftsmotivation vor der Saison

Neben Kraft-, Ausdauer-, Koordinations- und Techniktraining spielt auch das Entwickeln von Spieltaktiken eine große Rolle im Training vor der Saison. Dafür ist es wichtig, dass die Mannschaft intern eine gute Kommunikation hat und gut aufeinander eingespielt ist. Deshalb stehen Übungen zur Spielstrategie am Ende der Vorbereitungsphase vor Saisonbeginn. Was sich jedoch vom ersten Trainingstag an sowohl bei Herren wie auch Damen oder Mixed-Teams sehr gut einbinden lässt, sind Motivationsübungen. Sie tragen zum Zusammenhalt der Mannschaft bei und können beispielsweise in Form kleiner Spiele mit hohem Spaßfaktor umgesetzt werden.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Was muss man bei einer Saisonvorbereitung beim Fußball alles beachten?

Wie sieht eine Saisonvorbereitung in der Leichtathletik aus?

Wie sieht eine Saisonvorbereitung beim Basketball aus?

Nach oben
;