Wie viele Spieler dürfen beim Fußball auf einem Spielbericht stehen?

Fußball ist in Deutschland die Nationalsportart Nummer eins. Aus diesem Grund gibt es in allen Spielklassen, von der Kreisliga bis hin zur Deutschen Fußball Bundesliga, bei Liga- und Pokalspielen eine professionelle Organisation. Um die Organisation kümmern sich vor allem die Schiedsrichter, welche den Spielbetrieb mit Hilfe des so genannten Spielberichtes organisieren und verwalten. Der Spielbericht listet alle beteiligten Spieler eines Spieles auf und beinhaltet alle wichtigen Daten zum Spielverlauf. Wie viele Tore wurden von den beiden Mannschaften erzielt, welche Spieler haben die gelbe oder rote Karte gesehen und welche Spieler kamen im Laufe des Spieles zum Einsatz? Diese beispielhaften Fragen werden allesamt vom Spielbericht gemäß den geltenden Vorgaben des DFB (Deutscher Fußball Bund) beantwortet. Doch wie viele Spieler dürfen eigentlich auf einem Spielbericht stehen?

Die Anzahl der in einem Spielbericht genannten Spieler gemäß Kadergröße

Gemäß den Vorgaben des DFB müssen die Schiedsrichter im Junioren- als auch im Herrenbereich sämtliche Spieler der beteiligten Vereine namentlich nennen, welche im Rahmen eines Fußballspiels zum Einsatz kamen beziehungsweise hätten kommen können. Vor dem Spielbeginn erhalten die Schiedsrichter die hierfür genannten Informationen vom jeweiligen Trainer der beiden aufeinander treffenden Teams. Welche Vorgaben bei der Erstellung eines Spielberichtes im Detail erfüllt werden müssen, kann von den Schiedsrichtern auf DFBnet nachgelesen werden. DFBnet ist die offizielle Schiedsrichterplattform des Deutschen Fußball Bundes und wird zur Information und Schulung der Schiedsrichter als auch zur Erstellung und Veröffentlichung von Spielberichten genutzt. Jeder Spielleiter hat hierfür persönliche Zugangsdaten, um sich auf DFBnet einzuloggen. Der gesamte Spielbetrieb wird dadurch in Form von Spielberichten online verwaltet und archiviert. Dies ist insbesondere im Amateurbereich wichtig, damit Vereine zum Beispiel im Bereich ihrer Junioren nicht den Überblick verlieren. Nicht selten kommt es schließlich vor, dass ein Verein mehr als zehn Jugendmannschaften stellt. Ein derartig komplexer Spielbetrieb erfordert eine gute Organisation.

Auf dem Bericht eines Spieles werden auf der einen Seite die Spieler der Startelf beider Teams aufgelistet (Zehn Feldspieler + ein Torwart) und auf der anderen Seite die auf der Bank sitzenden Ersatzspieler. Da die Trainer während eines Spiels insgesamt drei Mal wechseln dürfen, können maximal 28 Spieler im Rahmen eines Spiels zum Einsatz kommen. Hinsichtlich der Anzahl der auf der Bank sitzenden Spieler gibt es laut DFBnet keine klare Beschränkung. Im Regelfall befinden sich in einem Fußball Kader jedoch jeweils 18 für ein Spiel nominierte Spieler. Hiervon befinden sich elf Spieler in der Startelf und sieben Spieler auf der Bank. Von diesen sieben Ersatzspielern können im Rahmen des Spielverlaufs insgesamt drei Spieler durch Ein- und Auswechslungen zum Einsatz kommen. Zählt man die beiden Kadergrößen von maximal 18 Spielern zusammen, so stehen im Regelfall 36 Spieler mit ihrer Rückennummer sowie ihrem Vor- und Zunamen auf dem Bericht eines Spieles.

Fazit:

Im Rahmen eines Spielberichtes müssen alle Spieler eines Fußballspiels namentlich erwähnt werden, die zum Einsatz kamen beziehungsweise eingewechselt hätten werden können. In der Regel stellt jede Mannschaft elf Spieler für die Startelf und fünf Spieler für die Auswechselbank. Von diesen fünf Spielern können durch Ein- und Auswechslungen insgesamt drei Spieler zum Einsatz kommen. Bei einer Kadergröße von jeweils 18 Spielern stehen auf dem Bericht des Spieles insgesamt 36 Spieler. Die Kaderlisten werden bereits vor Spielbeginn beim Schiedsrichter abgegeben. Dieser kümmert sich um die Erstellung sowie die Veröffentlichung des Spielberichtes mit Hilfe der Schiedsrichterplattform DFBnet. Spieler, welche nicht im Spielbericht genannt werden beziehungsweise im Vorfeld auf der Kaderliste ihrer Mannschaft standen, dürfen im Rahmen des jeweiligen Spieles nicht zum Einsatz kommen. Die Kaderlisten werden vor Spielbeginn im Rahmen der so genannten "Passkontrolle" durch den Spielleiter überprüft. Die Passkontrolle ist insbesondere im Bereich der Junioren wichtig, damit ausschließlich Spieler zum Einsatz kommen, welche für die jeweilige Jugendspielklasse zugelassen sind.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie viele Spieler dürfen beim Hockey auf einem Spielbericht stehen?

Wie plane ich am besten das Fußballtraining?

Was ist eine Fahrstuhlmannschaft?

Wo gibt es günstige Trikots?

Was ist ein Torjäger?
;