Gibt es verschieden große Fußbälle?


Die oben genannte Frage lässt sich schlicht und einfach mit einem "Ja" beantworten. Es gibt Fußbälle in verschiedenen Größen, die in unterschiedlichen Spielklassen zum Einsatz kommen.
Der Fußball-Weltverband (FIFA) schreibt demnach bestimmte Kriterien vor, die ein Fußball erfüllen muss. Dazu zählt, dass der Spielball nur regelgerecht ist wenn dieser auch wirklich kugelförmig ist. Außerdem muss er aus Leder oder einem anderen gleichwertigen Material bestehen. Der Umfang muss mindestens ein Maß von 68,5 Zentimetern aufweisen. Der maximale Umfang, der erlaubt ist, liegt bei 70 Zentimetern. Desweiteren schreibt die FIFA vor, dass das Spielgerät vor Spielbeginn mindestens ein Gewicht von 410 Gramm haben muss. Der Luftdruck muss zwischen 0,6 und 1,1 bar liegen.
Diese oben genannten Daten beziehen sich allesamt auf die Ballgröße 5. Diese Größe wird allgemein auch im Herren-Profisport eingesetzt. In unteren Ligen sind bestimmte Größen der Fußbälle nicht klar geregelt, sprich es muss nicht zwingend mit einem Spielgerät der Größe 5 gespielt werden.
Während des Kinderfußballtraining werden gerne leichtere Bälle genutzt, damit Kinder unter 8 Jahren erst einmal ein Gefühl im Umgang mit dem Ball bekommen. Erst nach und nach werden Bälle im Kinderfußballtraining verwendet, die auch ein größeres Gewicht aufweisen.

Folgende Größen werden im Kinderfußball verwendet:

In der Altersklasse der G-Junioren wird ein Fußball der Größe 4 verwendet. Der Umfang eines Balls der Größe 4 beträgt 63,5 bis 66 Zentimeter. Außerdem handelt es sich oftmals um Leichtspielbälle die lediglich 290 Gramm auf die Wage bringen. So ist es für Kinder die in dieser Altersklasse spielen einfacher Druck hinter dem Ball aufbauen zu können. In den E-/F- und D-Junioren wird ein Spielball der Klasse 5 verwendet. Dabei handelt es sich auch wieder um Leichtspielbälle die ebenfalls zwischen 290 Gramm und 350 Gramm an Gewicht aufweisen.
Neben den oben genannten Spielgrößen gibt es außerdem auch noch Modelle in der Größe 3 und 1. Ein Fußball der Gr. 3 wird ebenfalls oftmals im Kinderfußball eingesetzt, längst jedoch nicht so oft wie Spielgeräte der Gr. 4.
Spielbälle der Gr. 1 kommen im Amateuer- bzw- Jugendbereich so gut wie gar nicht zum Einsatz, sondern finden eher im privaten Gebrauch ihren Einsatz.


Die Gr. 5 im Profibereich

Im Profibereich werden durchweg Bälle verwendet, die die Gr. 5 aufweisen. Zu bestimmten Turnieren wie beispielsweise einer Welt- oder Europameisterschaft werden zu Beginn die offiziellen Spielbälle vorgestellt. Diese sind dann oftmals mit einem ganz speziellen Design versehen welches sich mit der Kultur und Geschichte des jeweiligen Gastgeberlandes auseinandersetzt. Bei der Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika war dies der so genannte Spielball "Jabulani". Dieses Spielgerät wurde vom Sporthersteller adidas vertrieben und an der Loughborough University über drei Jahre hinweg entwickelt. Besonderheit bei diesem Ball war, dass die einzelnen Elemente der Oberfläche nicht miteinander vernäht waren, sondern verschweißt. Dies sorgte dafür, dass das Modell so rund wie noch nie wurde. Außerdem wurden Rillen in der Oberfläche für eine viel bessere Aerodynamik angebracht.

So wie der Jabulani der Spielball für die Weltmeisterschaft 2010 in Südafrika war, gab es in der Vergangenheit für jede dieser Veranstaltungen einen extra entwickelten Spielball. Selbst für nationale und internationale Vereinswettbewerbe wie der UEFA Champions League wird der Öffentlichkeit jedes Jahr ein neuer Spielball vorgestellt. Demnach tauchen hin und wieder Kritiken bezüglich bestimmter Modelle auf, wie zum Beispiel,dass ein bestimmter Fußball sehr schnell anfängt zu flattern oder einen hohen Drall besitzt.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie groß ist eine Koordinationsleiter?

Wie groß ist ein Kopfballpendel?

Was muss man bei Kühlgel beachten?

In welchen Sportarten gibt es Linienrichter?

Wie viele Linienrichter gibt es beim Fußball?

Nach oben
;