Wie kann ich im Einzeltraining für den Fußball trainieren?

Einzeltraining im Fußball zahlt sich immer aus. Jeder Spieler hat Stärken, aber auch Schwächen. Mit Einzeltraining kann man seine Stärken weiter verfeinern, Schwächen gilt es abzustellen.

Das kann sich zum Beispiel auf das Schussbein beziehen. Mit speziellen Übungen kann der sogenannte „schwache“ Fuß gezielt trainiert werden. Wer das im Einzeltraining lange genug macht, der wird irgendwann soweit sein, dass er „beidfüßig“ ist. Beidfüssigkeit ist im Fußball ein enormer Vorteil, denn wer sowohl mit dem linken als auch mit dem rechten Fuß passen und schießen kann, der ist noch viel schwerer auszurechnen als andere Spieler. Ein Trainer kann in diesem Einzeltraining mit einem oder mehreren Akteuren auch den Torschuss  und den Umgang mit dem Ball verbessern. Dafür gibt es auch lehrreiche DVDs.

Die Stärke der Schussbeine oder die Beidfüssigkeit sind aber nicht die einzigen Elemente, die man mit speziellem Einzeltraining verbessern oder verfeinern kann. Ist ein Spieler zum Beispiel im Kopfball zu schwach oder findet nicht das richtige Timing, um zum Kopfball zu gehen, dann bietet sich das Einzeltraining mit dem Kopfballpendel an.

Einzeltraining im Fußball kann man nicht verallgemeinern oder pauschal beschreiben. Jeder Spieler ist unterschiedlich, hat Stärken und Schwächen. Es gibt für jegliche Arten, Positionen und Schwächen besondere Formen des Einzeltrainings.

Technik, Koordination, Athletik, Schnelligkeit, Taktik – in all diesen Bereichen kann Einzeltraining bestens umgesetzt und angewendet werden. Fakt ist: Wer Einzeltraining betreibt wird sich verbessern. Schwächen können minimiert, Stärken weiter geschult und verfeinert werden. Wer regelmäßig Freistöße trainiert, der wird immer besser. Gehen im Training fünf von zehn Freistoßen genau in den rechten Winkel, kann mit Einzeltraining weiter daran gearbeitet werden. Irgendwann ist der Freistoß dann so eine extreme „Waffe“, sodass neun von zehn Freistößen genau dort einschlagen, wo es sich der Schütze wünscht.

Heutzutage wird im Jugendbereich schon oftmals Einzeltraining angeboten. Dass fällt dann unter die Rubrik der Talentförderung und kann für die Nachwuchskicker nur förderlich sein.

Im Einzeltraining werden Übungen angeboten, die im „normalen“ Trainingsalltag zu kurz oder gar nicht erst vorkommen. Gerade im taktischen Bereich können Spieler davon nur profitieren. Aber auch im Bereich der Kraft und Ausdauer kann immer wieder bei Bedarf nachgeholfen und verfeinert werden. Die Spieler, die die Disziplin und auch die Zeit aufbringen, sich im Einzeltraining verbessern zu wollen, die werden es auch in ihrer Karriere weiter bringen als andere, die sich mit ihrem Talent und dem Alltagstraining zufrieden geben.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wie kann ich meine Angst vor Kopfbällen ablegen?

Wie kann ich effektiv die Antrittsschnelligkeit trainieren?

 

Welche Übungen zum Sprung- und Schnellkrafttraining gibt es?

 

Welche Übungen könnte man in ein Zirkeltraining für die Beine einbauen?

Nach oben
;