Wie schwer sind Fußgewichte zum Laufen?

Im Unterschied zur Beantwortung der Frage, wie sinnvoll das Laufen oder Joggen unter der Verwendung von Gewichtsmanschetten ist, lässt sich die Frage über die Größenordnung verwendbarer Fußgewichte schnell und eindeutig beantworten. Denn die meist im Set von jeweils zwei Stück erhältlichen Gewichtsmanschetten, die sowohl als Arm- als auch Fußgewichte zum Einsatz kommen können, werden im Regelfall ab je 0,25 kg pro Stück in Abstufung von 0,25 beziehungsweise 0,50 kg bis zu einem Einzelgewicht von je 4,00 kg vertrieben.
Dabei werden ihre Abmessungen betreffs Länge und Breite entsprechend der zunehmenden Gewichte immer etwas größer.

Gewichtsmanschetten, die als Laufgewichte Verwendung finden, werden mittels Klettverschluss oberhalb der Fußgelenke am Unterschenkel befestigt. Selbstverständlich können sie auch oberhalb des Handgelenks befestigt werden. 
Derartige Manschetten für Laufgewichte bestehen aus einem flexiblen, widerstandsfähigen und hautfreundlichen Kunststoffgewebe. Es ist wasserabweisend ausgerüstet und vermeidet so eine eventuelle Gewichtszunahme durch von außen einwirkende Nässe. Gleichzeitig wird damit ein hoher Tragekomfort erreicht. Der zu einer Art länglicher Beutel verarbeitete Bezugsstoff wird mit kleinen Metallpartikeln gefüllt, deren Menge das jeweils gewünschte Gewicht der Manschette ergibt. Damit die Füllung während des Gebrauchs möglichst gleichmäßig verteilt bleibt, sind Steppnähte eingearbeitet. Mittels an der Außenseite angebrachter langer Klettverschlüsse lassen sie sich entsprechend des jeweiligen Verwendungszwecks am Fuß- oder Handgelenk problemlos und passgenau befestigen.
Einige Modelle der Gewichtsmanschetten sind mit Einzelgewichten bestückt, sodass sich ihr Gewicht je nach Bedarf verändern lässt. 

Diese Gewichte dienen dazu, das Training von Hobby- oder Profisportlern effektiver zu gestalten. Mit ihrer Verwendung als Fußgewichte wird eine Kräftigung der Beinmuskulatur erreicht, wobei eine Kombination von Ausdauertraining mit Krafttraining angestrebt wird. Eine ähnliche Wirkung lässt sich bei der Verwendung derartiger Gewichte an den Handgelenken an der Armmuskulatur erzielen.
Wer diese Wirkung von Gewichtsmanschetten auf möglichst viele Partien seines Körpers verteilen möchte, der kann sich für das Tragen einer Gewichtsweste entscheiden. 
Das Standartgewicht derartiger Westen liegt meist bei etwa 5 kg. Ihr Gewicht lässt sich mit als Zubehör erhältlichen Einzelgewichten stufenweise auf bis zu 10 kg erhöhen. Dabei lässt sich eine moderne Gewichtsweste mittels Klettverschlusssysteme individuell verstellbar anlegen und schmiegt sich eng und nur wenig störend an den Oberkörper an.

Recht unterschiedliche Meinungen bestehen hinsichtlich der Verwendung derartiger Gewichte für das Ausdauer- und Krafttraining und als Laufgewichte. 
So wird ihrer Verwendung zum Training von Ausdauerwerten und für Körpergewichtsübungen von Fitnesstrainern und Gesundheitsexperten weitestgehend zugestimmt. Als Beispiele hierfür werden Liegestütze, Klimmzüge, Ausfallschritte und Stabilisationsübungen genannt. Dabei wird durch das Tragen von Gewichtsmanschetten oder Gewichtswesten die Intensität einzelner Übungen gesteigert. Dies wiederum führt zu einer Steigerung des Energieumsatzes, der Kräftigung der Muskulatur oder bei entsprechenden Übungen zu einer verbesserten Schnellkraft.

Kritischer betrachtet wird dagegen die Verwendung der Lauf- beziehungsweise Fußgewichte aber auch von Gewichtswesten für das Laufen oder Joggen. Natürlich wird durch die damit erreichte zusätzliche Erhöhung des Körpergewichts der Energieverbrauch des Körpers erhöht. Schließlich steigt der Kalorienverbrauch beim Laufen mit zunehmenden Körpergewicht.
Neben diesem durchaus positiven Aspekt wirken jedoch auch bedenkliche Faktoren. Das durch die zusätzlichen Gewichte erhöhte Körpergewicht führt nämlich auch zu einer höheren Belastung der Gelenke. Da die Knie- und Sprunggelenke jedoch mit der harten Landung bei allen Bewegungsarten bereits maximal ausgelastet sind, sollte die Verwendung der Laufgewichte oder von Gewichtswesten beim Laufen und Joggen vor allem bei Anfängern und Gelegenheitssportlern möglichst vermieden werden.
Darüber hinaus führt das Tragen einer Gewichtsweste ebenso wie das Tragen von Handmanschetten oder Hanteln leicht zu einer falschen Haltung beim Laufen und zu einer Veränderung der Lauftechnik.

So sollte die Verwendung der Fußgewichte zum Laufen oder Joggen auf längeren Strecken möglichst grundsätzlich vermieden werden. Für Leistungssportler bieten sie sich dagegen zum Training der Schnellkraft bei Sprints oder zur Forderung der Muskulatur bei bestimmten Intervalltrainings an.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Was ist eine Gymnastikmatte?

Was kann man mit Gymnastikmatten trainieren?

Welche Maße haben Gymnastikmatten?

Wozu benötige ich eine Gymnastikmatte?

Wie trainiert ein Torwart beim Handball seine Reflexe?

Nach oben
;