Wo liegt der Unterschied zwischen einem Trainings- und einem Präsentationsanzug?

Fußballer werden im Leistungssport von ihren Vereinen mit einer Vielzahl an Teambekleidung ausgestattet. Diese Aussage trifft auf den Bereich der Amateure und natürlich auf die Profis zu. Neben Sporttaschen mit Vereinslogo, speziellen Aufwärmpullovern und Trainingsshirts erhalten die Spieler in der Regel auch Trainings- und Präsentationsanzüge von ihren Vereinen. Die Bekleidung wird dabei im Normalfall von den Vereinen mit Hilfe von Sponsoren bezahlt. Die Trainings- und Präsentationsanzüge sind dabei häufig speziell beflockt, sodass das Vereinslogo und auch der Vereinsname auf den ersten Blick erkennbar sind. Doch weshalb erhalten die Spielerinnen und Spieler Trainings- und Präsentationsanzüge von ihren Vereinen? Wo liegen die genauen Unterschiede zwischen einem Trainingsanzug und einem Präsentationsanzug?

Trainingsanzüge dienen als Trainingsbekleidung für Spielerinnen und Spieler

Wie namentlich zu erwarten, kommen Trainingsanzüge vor allem beim Fußballtraining zum Einsatz. Die Anzüge werden von den Spielern beim Fußballtraining getragen und sorgen damit insbesondere in den kalten Monaten dafür, dass der Oberkörper nicht unterkühlt. Dies ist wichtig zur Reduzierung des Verletzungsrisikos und ist insbesondere zu Beginn des Trainings von Vorteil, wenn die Spieler ihr Aufwärmprogramm absolvieren. Trainingsanzüge bestehen stets aus einem langen Oberteil, der Trainingsjacke, sowie einer langen Trainingshose. Oberteil und Hose sind im Regelfall aus einem eher dünnen und leichten Material, beispielsweise Polyester, gefertigt. Dazu ist das Material der Anzüge häufig sehr elastisch, damit die Spieler beim Tragen der Anzüge eine große Bewegungs- und Beinfreiheit haben. Die Trainingsjacke besitzt einen Reißverschluss, welcher dafür sorgt, dass die Jacke sehr einfach und innerhalb von wenigen Sekunden aus- oder auch wieder angezogen werden kann. Dies ist beispielsweise dann wichtig, wenn den Spielern während des Trainings zu warm oder zu kalt wird. Die Trainingshose ist an den Beinen häufig enganliegend, damit die Spieler beim Fußballtraining einen maximalen Komfort haben. Im Vergleich zu einem Präsentationsanzug geht es bei einem Trainingsanzug weniger um Design und Optik, sondern viel mehr um die Funktionalität.

Präsentationsanzüge sorgen für ein einheitliches Auftreten der Mannschaft

Bei einem Präsentationsanzug geht es vor allem um die Optik und darum, dass sich die Mannschaft optisch als Einheit präsentieren kann. Alle Spieler sollen einen einheitlichen Anzug tragen, wenn sie sich vor dem Beginn eines Spieles oder einer Trainingseinheit treffen. Es soll auf den ersten Blick erkennbar sein, welche Spieler zur Mannschaft gehören. Das Tragen der einheitlichen Teambekleidung stärkt das "Wir-Gefühl" und fördert den Zusammenhalt. Bei einem Präsentationsanzug ist der Schnitt des Anzugs häufig etwas legerer. Trainingsjacke und Trainingshose sind nicht so enganliegend und es geht in erster Linie um das Aussehen. Materialtechnisch sind Präsentationsanzüge auch häufig etwas dicker, sodass die Trainingsjacke nahezu unabhängig vom Wetter auch wirklich als Jacke getragen werden kann.

Auf diese Dinge sollte man beim Kauf von Trainings- und Präsentationsanzügen achten

Wenn es um den Kauf von Trainings- und Präsentationsanzügen geht, so sollten Vereine vor allem auf Qualität, Verarbeitung und die Optik der Anzüge achten. Die Anzüge sollten die jeweiligen Vereinsfarben besitzen und in jedem Fall durch den Aufdruck des Logos sowie individueller Beflockung personalisiert werden. Eine derartige Professionalität ist für den Profibereich natürlich Pflicht, auch für die Spielerinnen und Spieler des Amateurbereichs ist individuelle Teambekleidung jedoch eine sehr hohe Wertschätzung. Was das Material und den Schnitt der Anzüge betrifft, so sollten die bereits genannten Kriterien erfüllt werden, je nachdem ob der Anzug beim Fußballtraining oder zu Präsentationszwecken getragen werden soll. Bei einem Präsentationsanzug geht es in diesem Zusammenhang vor allem um Optik und Tragekomfort, während es bei Trainingsanzügen unglaublich wichtig ist, dass die Anzüge auf ideale Art und Weise beim Training, beispielsweise beim Warmmachen, getragen werden können.

Zusammenfassung: Trainings- und Präsentationsanzüge gehören zur Teambekleidung einer Fußballmannschaft und sehen dabei häufig ähnlich aus. Hinsichtlich des angedachten Verwendungszwecks gibt es jedoch klare Unterschiede. Trainingsanzüge werden, wie der Name schon sagt, beim Fußballtraining getragen. Sie sind insbesondere in der Herbst- und Winterzeit zu empfehlen und halten den Körper sehr gut warm, was wichtig für ein geringes Verletzungsrisiko der Spieler ist. Bei Präsentationsanzügen geht es vor allem um das Aussehen und um die Tatsache, dass eine Mannschaft, beispielsweise vor dem Beginn eines Meisterschaftsspieles, optisch einheitlich auftritt.

Andere Fragen, die Dich interessieren könnten:

Wann trägt ein Team einen Präsentationsanzug?

Wer benutzt Pylonen im Sport?

Benutzt man beim Fußball im Training Pylonen?

Tragen nur Radfahrer Radlerhosen?

Nach oben
;