Home  » Fussball » Trikotsaetze

Trikotsätze

Sie sind das Salz in der Suppe, das größte Repräsentations-Utensil für die Vereine. Trikotsätze spiegeln einen Verein wieder. Es gibt viele verschiedene Formen und Designs. Große Markenhersteller liefern sich wilde Preisschlachten, um die Profivereine mit Trikotsätzen ausrüsten zu können.

Was in den Profiligen normal ist, bedeutet in den unteren Amateurligen oft einen harten Kampf. Die Amateurclubs sind froh, wenn sie einen Sponsor auftreiben, der ihnen einen Trikotsatz oder im Idealfall mehrere Trikotsätze spendiert und mit seinem logo auf der Brust platziert ist.

Trikotsätze mit großen Unterschieden

Auf der Suche nach den richtigen Trikotsätzen gehen die vereine die verschiedensten Wege. Zunächst einmal muss die Marke geklärt sein. Marken wie Nike, und Adidas dominieren natürlich, denn sie sind im Weltfußball führend. Aber auch Puma, Kappa oder Jako sind stark vertreten. Natürlich spielt der Preis dabei immer eine große Rolle. Proficlubs gehen dabei mit einem anderen Augenmerk an die Sache heran als Amateurvereine. Für die Profis gilt immer: Das Beste ist gerade gut genug. Es muss immer die neuste Kollektion oder Kreation des Ausrüsters sein, denn die Fans sollen sich mit diesem Produkt ebenfalls identifizieren und es letztlich auch kaufen, um die Verbundenheit zu ihrem Lieblingsverein zu demonstrieren.

Bei den Amateuren sieht das schon wieder ganz anders aus. Hier geht es auch oft um die Langfristigkeit des Produkts. Natürlich soll es auch die beste Qualität sein, doch nicht jeder Amateurverein hat die Möglichkeit jede Saison einen neuen Satz Trikots zu ordern. Die Qualität muss stimmen, das Trikot dementsprechend so lange halten wie möglich. Trikotsätze, die nicht lange halten, sind kaum brauchbar. Hinzu kommt die Möglichkeit Trikots der Trikotsätze nachbestellen zu können. Falls ein Trikot verloren oder beschädigt ist, sollte es nachbestellbar sein. Viele Trikotsätze laufen aber nur eine oder zwei Saisons. Da gilt es den richtigen Riecher zu haben und vielleicht sogar das ein oder andere Trikot „zu viel“ zu bestellen, um für den Fall der Fälle gerüstet zu sein. Oft fehlen Trikots, werden im Eifer des Gefechts beschädigt oder von Spieler ausversehen mitgenommen und kommen nie wieder zurück. Deshalb sollten immer Reservetrikots im Schrank liegen, um eventuelle Verluste kompensieren zu können.

Es gibt nämlich nichts schlimmeres, als Trikotsätze, die nicht mher komplett sind und deshalb ausrangiert werden müssen. Das kostet zeit und Nerven.

Wichtig ist deshalb mit dem Ausrüster oder bei der Trikotfirma, bei der Trikots bestellt wurden, solche Dinge frühzeitig zu klären. Am besten ist es im Vorfeld zu klären, ob und wie lange einzelne Trikots oder gar ganze Sätze nachbestellt werden könnten. Das lässt etwas mehr Spielraum, denn Trikotsätze kosten gerade die Amateurvereine immer viel Geld. Trikotsätze sind die Grundlage für Fußballvereine. Da ist es klar, dass die Vertreter der vereine gerade bei ihren Trkotsätzen etwas penibler sind, als bei anderen Dingen, die aber ebenfalls Geld kosten. Klar, dass die Vereinsvertreter gerne Geld sparen möchten. Wer sich also etwas informiert und auf die Trikotsätze achtet, der macht vieles richtig.

Trikotsätze sind wichtigstes Utensil

Man muss einfach beachten, dass die Trikotsätze zu den wichtigsten Utensilien im Fußball gehören. Amateurvereine sind bekanntlich nicht auf Rosen gebettet. Doch Trikotsätze benötigt jeder Verein. Klar, dass der Schatzmeister zusammenzuckt, wenn schon wieder ein neuer Trikotsatz gekauft werden soll. Deshalb ist es gerade in unteren Ligen wichtig, dass die Trikotsätze gut behandelt werden.

Bei den Amateuren kommt hinzu, dass sie immer mehrere Trikotsätze benötigen, um sich auch zu unterscheiden. Die Schiedsrichter achten dabei vor allem auf unterschiedliche Stutzen und Trikotfarben. Bei den Amateuren muss die Heimmannschaft immer darauf reagieren, was der Gast für einen Trikotsatz dabei hat. Dann geht der Zeugwart an seinen Schrank, begutachtet die Trikotsätze und entscheidet sich für das passende Outfit seiner Mannschaft.

Trikotsätze sind auch etwas für die Psyche. Wer sich in seinem Trikot wohl fühlt, der macht auch ein besseres Spiel. Das bedeutet natürlich nicht, dass die schönsten Trikotsätze immer gewinnen, doch der Wohlfühlcharakter spielt dabei auch immer eine große Rolle. Wenn sich die Spieler in ihren Shirts wohlfühlen, dann bringen sie wieder ein paar Prozent mehr Leistung.

Trikotsätze gehören zum Gesamtpaket einer Fußballmannschaft. Genau wie die Außendarstellung durch einheitliche Kleidung wie Trainingsanzüge oder die passenden T-Shirts. Auf das einheitliche Auftreten einer Mannschaft wird heutzutage sehr viel Wert gelegt.

Und wenn dieses Drumherum, Trainer, medizinische Abteilung, Erste Hilfe Produkte, Verbandstasche, Koordinationsspiele, Mannschaft, Taktik, Trainingsbeteiligung, Trainingsplanung, Fußballtricks und individuelle Qualität einer Mannschaft zusammenpassen, dann könnte es eine echte Erfolgsgeschichte werden. So spielt jeder Faktor eine bestimmte Rolle, der eine mehr und der andere weniger. Doch Fußball Trikots nehmen dabei eine wichtige Rolle ein, denn ohne die Ausrüstung könnte das Spiel gar nicht erst stattfinden. Das Spiel ist jedes Wochenende aufs neue das Größte für viele Menschen. Die Fans identifizieren sich mit ihren Clubs und en Farben ihrer Vereine. Und somit auch mit den Trikots ihrer Lieblingsteams. Wer schöne Trikotsätze anzubieten hat, der wird seinen Verkauf in dieser Hinsicht auch weiter steigern können. Trikotsätze sind also nicht nur wichtig für das Spiel, sondern – zumindest bei den Proficlubs – auch extrem wichtig für die Vereinskasse.

Nach oben
;